Margaret Atwood: Der gefriergetrocknete Bräutigam

Margaret Atwood

Margaret Atwood: Der gefriergetrocknete Bräutigam

Die 78-jährige kanadische Schriftstellerin und neue Friedenspreisträgerin Margaret Atwood beeindruckt ihre Leserinnen und Leser seit langem durch politisches Engagement, eine feministische Haltung und oft bösen Witz. Davon zeugt auch ihre Geschichte "der gefriergetrocknete Ehemann".

Buchcover Margaret Atwood: Die steinerne Matratze

Antiquitätenhändler Sam hat ein durchaus zielorientiertes eigennütziges Verhältnis zur Welt, das zuweilen Erschütterungen erfährt, wenn seine Kalkulationen nicht ganz aufgehen. Das beginnt bei der Frau, mit der er seit langem zusammenlebt, und endet in einem bizarren show down mit einer fremden Blondine aus Chicago. Die lernt er nach der Ersteigerung eines Möbeldepots kennen, in dem er zunächst nichts Ungewöhnliches vermutet. Als er den Raum allerdings öffnet, erlebt er eine wirkliche Überraschung.... Die Erzählung "Der gefriergetrocknete Ehemann" stammt aus Margaret Atwoods Band: "Die steinerne Matratze". Margaret Atwood wird am 15. Oktober mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet.
Nach der Lesung am Samstag hier zum Nachhören, befristet bis zum 28. Oktober 2017.

Buch zur Lesung:
"Der gefriergetrocknete Bräutigem". In: Margaret Atwood: "Die steinerne Matratze". Erzählungen. Aus dem Englischen von Monika Baark. Berlin Verlag Berlin 2016, 304 Seiten, 20,- Euro

Ausstrahlung: Lesezeichen vom 16. bis 20. Oktober, Lesung am 21. Oktober 2017
Gelesen von Barbara Philipp
Redaktion: Imke Wallefeld
Produktion: WDR 2017

Stand: 05.10.2017, 12:39