Rechtspop und Dschihad

Sayed Qutb und Ernst Jünger

Rechtspop und Dschihad

Von Marc Thörner

Der Islamismus hätte ohne die Thesen europäischer Denker nicht werden können, was er heute ist. Zwischen rechten Populisten und radikalen Islamisten lassen sich zahlreiche Gemeinsamkeiten nachweisen.

Alexander Gauland

"Der Islam ist mit unserer Werteordnung nicht vereinbar", erklärt AfD-Vizechef Alexander Gauland gern in Interviews.

Martin Heidegger, Philosoph ca. 1945 / Alexis Carrel, Arzt und Philosoph 1919

Rechtspopulisten und Islamisten - so der Eindruck - sind geschworene Feinde, bekämpfen sich, haben nichts miteinander zu tun und ihre Weltbilder scheinen unvereinbar. Betrachtet man jedoch die Schriften und Autoren, auf die sich beide Bewegungen berufen, entdeckt man, dass sie sich auf dieselben Denker und deren Werte beziehen: auf Ernst Jünger, Martin Heidegger, Alexis Carrel. Alle drei sind Idole sowohl der Neuen Rechten, als auch der Vordenker des radikalen Islam, als da sind: Sayed Qutb, Ali Schariati, Jalal Al-e-Ahmad. Auf sie und ihre Adaptionen berufen sich heute Salafisten, Fundamentalisten und Dschihadisten der gesamten islamischen Welt.

Rechtspop und Dschihad

WDR 3 Kulturfeature | 09.09.2017 | 53:45 Min.

Download

Literatur zum Feature:

Alexis Carrel: Der Mensch das unbekannte Wesen. Paul List Verlag München 1955, 254 Seiten, antiquarisch erhältlich

Al-I Ahmad: Occidentosis - A Plague From the West. Contemporary Islamic Thought Persian Series, Mizan Press Berkeley1984, 160 Seiten, 12,71 Dollar

Aiman az-Zawahiri: Al Qaida. Texte des Terrors. Herausgegeben und kommentiert von Gilles Kepel und Jean-Pierre Milelli, Presses Universitaires de France, Piper Verlag München/Zürich 2005, 516 Seiten, antiquarisch erhältlich

Sayed Qutb: Milestones. Islamic Book Service Ltd New Delhi 2002, 160 Seiten, 6,50 Dollar

Walter Homolka und Arnulf Heidegger: Heidegger und der Antisemitismus. Positionen im Widerstreit. Herder Verlag Freiburg 2016, 448 Seiten, 24,99 Euro

Ernst Jünger: Über die Linie. Verlag Vittorio Klostermann Ffm 1950, 44 Seiten, antiquarisch erhältlich

Ernst Jünger: Sämtliche Werke, Band 3: Tagebücher III: Strahlungen: II, Klett Cotta Verlag Stuttgart 2015, 659 Seiten, 25,- Euro

Ausstrahlung am 09. September 2017, Wiederholung am 10. September 2017
Ein Feature von Marc Thörner
Sprecher: Mark Oliver Bögel, Heiko Obermöller, Walter Gontermann, Ernst August Schepmann, Steffen Reuber, Maximilian Hilbrand, Axel Gottschick, Udo Thies, Gerhard Mohr und Hanno Dinger
Technische Realisation: Dirk Hülsenbusch und Barbara Göbel
Regie: Philippe Brühl
Redaktion: Dorothea Runge
Produktion: WDR 2017

Stand: 01.08.2017, 11:39