und sie bewegt sich doch...

Tintenfass mit Schreibfeder, gebrandet mit Logo der ARD Themenwoche

und sie bewegt sich doch...

Von Howard Barker

Gotteslästerung oder Fortschritt? Im England des 15. Jahrhunderts liefern sich zwei Klosterbrüder ein heftiges Wortgefecht: Wer macht die besseren Bibelabschriften?

Der 17-jährige Novize Hoik ist ein Meister seines Fachs: Seinen illustrierten, sorgsam mit Federkiel kopierten Texten gilt all seine Aufmerksamkeit. Ein hoher Kirchenfürst erkennt Hoiks Genie - wohl auch ein Ausdruck seiner großen Zuneigung zu dem jungen Künstler - weiß aber auch um seine Gefährdung. Denn in Deutschland ist gerade der Buchdruck erfunden worden. Für Hoik ist der Gedanke, die heiligen Evangelien mit einer Maschine zu vervielfältigen, nichts anderes als Gotteslästerung.

Im Scriptorium des Klosters kommt es zum Streit mit seinem jungen Kollegen Slee. Der ist begeistert: Endlich können Menschen mit Tausenden von Bibelexemplaren zu Gott geführt werden, endlich ist die Bibel kein Privileg des Klerus und des Adels mehr. Im Spannungsfeld zwischen Fortschritt und Beharrung spielt das Hörspiel vielschichtig mit der Frage, was das Lebensziel eines Menschen sein kann und wo die schmalen Grenzen verlaufen zwischen Traditionsbewusstsein und Traditionalismus, zwischen Zukunftsorientiertheit und Fortschrittsgläubigkeit.

Mit Heiko Senst, Florian von Manteuffel, Dieter Bellmann, Christian Redl, Donata Höffer u. a.

Das Hörspiel steht nach der Sendung befristet zum kostenlosen Download zur Verfügung.

und sie bewegt sich doch...

WDR 5 Hörspiel am Sonntag | 11.06.2017 | 51:35 Min.

Download

Ausstrahlung: 11. Juni 2017 in WDR 5
Von Howard Barker
Aus dem Englischen von Iris Krüger
Komposition: David Paul Graham
Technische Realisation: Günther Kasper
Regie: Christoph Pragua
Redaktion: Christina Hänsel
Produktion: WDR 2006

Stand: 07.06.2017, 14:30

Weitere Themen