1984

Nahaufnahme: Auge einer Frau im Profil, Haut blau mit Binärcode beschrieben

1984

Von George Orwell

Ständige Überwachung, Wahrheitsministerien und Sprachregelung. George Orwells 1949 erschienener Roman gilt als Paradedystopie über den autoritären Staat - und ist seit dem amerikanischen Machtwechsel wieder ein Bestseller.

Die Welt im Jahr 1984: Es herrschen drei Supermächte, Ozeanien, Eurasien und Ostasien. Nach außen führen sie einen Scheinkrieg gegeneinander, nach innen unterdrücken sie ihre Völker. In London, der Hauptstadt Ozeaniens, herrscht eine Partei-Oligarchie, die die Menschen in die Overallgruppen schwarz und blau einteilt. Von allen Wänden starrt das Bild des Großen Bruders, eines fiktiven Parteiführers, dessen allgegenwärtige Präsenz den Alltag von Ozeanien bestimmt.

Selbst die Gedanken der Staatsbürger werden von einer Gedankenpolizei überwacht. Winston Smith, der im "Wahrheitsministerium" an der systematischen Verfälschung der Geschichte arbeitet, lehnt sich innerlich gegen das autoritäre System auf. Er will ein privates Tagebuch führen und gemeinsam mit seiner Geliebten Julia versuchen, die vom Staat beseitigte Menschlichkeit aus Restbeständen der Erinnerung und des Gefühls zu rekonstruieren. Doch ihr vermeintlicher Schutzraum erweist sich als Falle.

Mit Ernst Jacobi, Angela Winkler, Dieter Borsche, Helmut Käutner u. a.

Aus urheberrechtlichen Gründen kann das Hörspiel leider nicht zum Download angeboten werden. Sie können die Sendung aufzeichnen. Auf unserer Seite "Der WDR RadioRecorder" finden Sie dazu einige Tipps.

Ausstrahlung von Teil 1: 10. Mai 2017
Ausstrahlung von Teil 2: 11. Mai 2017
Von George Orwell
Aus dem Englischen von Michael Walter
Musik: Friedrich Scholz
Hörspielbearbeitung: Christoph Gahl
Regie: Manfred Marchfelder
Redaktion: Christina Hänsel
Produktion: RIAS/SWF 1977

Stand: 03.04.2017, 14:51

Weitere Themen