Live hören
WDR 3 zum Aufnehmen: Der RadioRecorder - Infos unter www.wdr3.de

Baba Dunjas letzte Liebe

Das verlassen Dorf Terekhi, eines der 87 verlassenen Ortschaften im 30km breiten Todesstreifen um Tschernobyl.

Baba Dunjas letzte Liebe

Von Alina Bronsky

Tschernobyl, fast 30 Jahre nach dem atomaren Supergau: Nur eine kleine Gemeinschaft alter, sterbenskranker Sonderlinge hält sich wacker, und manchmal kommt ein Toter auf einen Plausch vorbei.

Die Stadt, die am 26. April 1986 das Horrorszenario der atomaren Kernkraft erleben musste, ist bis heute kontaminiertes Gebiet. Doch diese Kauz-Kolonie lebt, wo niemand wohnen will. Wasser gibt es aus dem Brunnen, Elektrizität nur an guten Tagen, Telefone funktionieren nicht. Aber Tote gibt es wirklich. Und die 80-jährige Baba Dunja ist gewissermaßen das Herz der Lebensgemeinschaft. Seit Jahren schreibt sie Briefe an ihre Tochter Irina nach Deutschland und denkt in zärtlichen Bildern an ihre Enkelin, die sie noch nie gesehen hat.

Alina Bronsky Porträt

Autorin Alina Bronsky

Mit Barbara Nüsse, Marianne Sägebrecht, Stephan Schad, Peter Striebeck, Wolf-Dietrich Sprenger

Aus urheberrechtlichen Gründen kann das Hörspiel leider nicht zum Download angeboten werden. Sie können die Sendung aufzeichnen. Auf unserer Seite "Der WDR RadioRecorder" finden Sie dazu einige Tipps.

Ausstrahlung: 23. April 2017 in WDR 5, 24. April 2017 in WDR 3
Von Alina Bronsky
Bearbeitung und Regie: Anja Herrenbrück
Komposition: Jean-Boris Szymczak
Redaktion: Christina Hänsel
Produktion: NDR 2016

Stand: 14.03.2017, 14:50

Weitere Themen