Live hören
Carl Philipp Emanuel Bach - Sonate a-Moll, Wq 128, H 555

Ausgezeichnet! Die Gewinner des WDR Jazzpreises 2017

Ausgezeichnet! Die Gewinner des WDR Jazzpreises 2017

Zum 13. Mal vergibt der WDR den WDR Jazzpreis: Ausgezeichnet werden Musikerinnen und Musiker aus NRW in mittlerweile fünf Kategorien. Bühne der Preisträgergala ist das WDR 3 Jazzfest am 3. Februar in Gütersloh. Wir stellen schon jetzt die Gewinner vor.

Die Musiker/innen der Big Band "Hellway2High"

Big Band Hellway2High
Vielleicht die Stars von morgen? In der Kategorie "Nachwuchs" erhält die Soester Big Band Hellway2High unter der Leitung von Patrick Porsch den WDR Jazzpreis 2017. Beim Preisträgerkonzert im Rahmen des WDR 3 Jazzfests in Gütersloh steht das Nachwuchsensemble auf der Bühne mit den Profis der WDR Big Band.

Big Band Hellway2High
Vielleicht die Stars von morgen? In der Kategorie "Nachwuchs" erhält die Soester Big Band Hellway2High unter der Leitung von Patrick Porsch den WDR Jazzpreis 2017. Beim Preisträgerkonzert im Rahmen des WDR 3 Jazzfests in Gütersloh steht das Nachwuchsensemble auf der Bühne mit den Profis der WDR Big Band.

Jens Böckamp
Der Gewinner der Kategorie "Komposition" ist der in Köln lebende Saxofonist und Komponist Jens Böckamp. 1986 in Dormagen geboren, ist er musikalisch ein Kind seiner Generation: geprägt von Funk und Soul, Rock und Pop. Jetzt steht er für einen stilistisch diversen Modern Jazz.

Jürgen Friedrich
Wenn der Pianist und Gewinner der Kategorie "Improvisation" Jürgen Friedrich sagt, er spiele eine frei improvisierte Musik, dann muss man tatsächlich genau hinhören. Denn sein Modern Jazz besitzt gleichermaßen Struktur und Form, die sich aber erst ad hoc im Zusammenspiel der Musiker ergeben.

Transorient Orchestra
In der neu geschaffenen Kategorie "Musikkulturen" zeichnet der WDR das Transorient Orchestra aus. "Der Orient beginnt im Ruhrgebiet", lautet die selbstbewusste Parole des Ensembles, deren Mitglieder das diverse musikkulturelle Verständnis des Orchesters widerspiegeln.

Glen-Buschmann-Jazzakademie der Musikschule Dortmund und Jazzabteilung der Musikschule Bonn
"Alle professionellen Musikszenen in Nordrhein-Westfalen profitieren vom Engagement der Lehrerinnen und Lehrer in diesem Bundesland. Dafür können wir nicht oft genug 'Danke' sagen", lobte WDR 3 Programmchef Karl Karst. Der Ehrenpreis 2017 wird deswegen für besondere Nachwuchsförderung im Bereich der städtischen Musikschulpädagogik verliehen. Ausgezeichnet werden die städtischen Musikschulen in Dortmund (im Bild) und Bonn.

Durch die Preisträger-Gala am 3. Februar im Stadttheater Gütersloh führt Moderator Götz Alsmann. Das WDR 3 Jazzfest macht damit zum zweiten Mal Station in Gütersloh. Zu erleben sind auch WDR Jazzpreisträger der vergangenen Jahre, wie der Saxofonist Steffen Schorn oder Pianist Florian Weber. Ein Wiedersehen gibt es mit dem US-Gitarristen John Scofield. Er trifft erneut auf das Pablo Held Trio.

Für die Gewinner ein besonderes Erlebnis: Die WDR Big Band bringt die Preisträgerkomposition des Gewinners der Kategorie "Komposition" zu Gehör. WDR 3 sendet die Festival-Konzerte in einer langen WDR 3 / Ö1 Jazznacht vom 3. auf den 4. Februar. Erstmals überträgt ARTE Concert die Konzerte des WDR 3 Jazzfests live aus Gütersloh.

Stand: 08.12.2016, 11:30 Uhr