Live hören
ARD Radiofestival - Infos unter www.ardradiofestival.de

WDR 3 Jazzfest in Gütersloh 2017 - Samstag, 4. Februar 2017

WDR 3 Jazzfest in Gütersloh 2017 - Samstag, 4. Februar 2017

Der Abschlussabend des WDR 3 Jazzfest ist gefüllt mit zahlreichen ehemaligen Jazzpreisträgern, wie Steffen Schorn oder das Pablo Held Trio und lässt durch eine Vielfalt an Künstlern aus den verschiedenstens Ländern keine Wünsche offen.

Steffen Schorn, Roger Hanschel & das Raschèr Saxophone Quartet
18.00 Uhr - Theater Gütersloh, Studiobühne

Der Saxofonist Steffen Schorn spielt Tubax beim WDR 3 Jazzfest 2016 in Münster

Steffen Schorn

Seit langem schon forschen Steffen Schorn (WDR Jazzpreisgewinner 2009) und Roger Hanschel an der Schnittstelle von komponierter und improvisierter Musik. In ihrem neuen Programm "Three Pictures", dass die beiden mit dem Raschèr Saxophone Quartet aufführen, bekommt ihre "Forschungsarbeit" allein durch die reine Saxofonbesetzung eine neue Qualität.

Steffen Schorn, Kenneth Coon - bars, Tubax, Komp; Roger Hanschel, Elliot Riley - as; Christine Rall - ss; Andreas van Zoelen - ts

Schaerer / Wollny / Peirani / Parisien
20.00 Uhr - Theater Gütersloh, Theatersaal

Andreas Schaerer

Andreas Schaerer

Mit dem Pianisten Michael Wollny, dem Akkordeonisten Vincent Periani und dem Sopransaxofonisten Émile Parisien hat der Schweizer Vokalist Andreas Schaerer eine Traumbesetzung zusammengerufen: Alle vier sind Meister ihrer Instrumente, die eigene, musikalische wie menschliche Erfahrungswelt ist bei ihnen jeweils die Basis, um improvisierend nach neuen Klängen zu forschen.

Andreas Schaerer - voc; Michael Wollny - p; Vincent Peirani - acc; Émile Parisien - ss

Pablo Held Trio & John Scofield
22.00 Uhr - Theater Gütersloh, Theatersaal

jazz.cologne 2011 - Pablo Held am Klavier

Pablo Held

Für die drei jungen Kölner (alle drei sind WDR-Jazzpreisgewinner vergangener Jahre) des Pablo Held Trios existiert die Unterscheidung von Improvisiertem und Komponiertem nicht, eine Festlegung auf ein Repertoire gibt es nicht. John Scofield traf man vor gut zwei Jahren zum ersten Mal, veröffentlichte ein Live-Album und war auf Europatournee. "One of the great groups in music today", sagte der US-Gitarrist hinterher.

Pablo Held - p; Robert Landfermann - b; Jonas Burgwinkel - dr; John Scofield - git

Christine Tobin
23.00 Uhr - Theater Gütersloh, Studiobühne

Christine Tobin

Christine Tobin

In ihrem Progamm "Sailing To Byzantium" verarbeitet die englische Sängeirn Christine Tobin zwölf Gedichte des irischen Lyrikers und Schriftstellers William Buttler Yeats (1865-1939). Dessen Verse verarbeiten sie und die Musiker ihrer Band intuitiv, um diese nicht nur ins Hier und Heute des Jazz zu übersetzen, sondern ihnen Tiefe, Farbenpracht und Leuchtkraft zu verleihen.

Christine Tobin - voc; Phil Robson - git; Gareth Lockrane - fl; Kate Scott - clo; Oli Hayhurst - b; Liam Noble - p

WDR Big Band & John Scofield
00.30 Uhr - Theater Gütersloh, Studiobühne

Gitarrist John Scofield auf dem WDR 3 Jazzfest 2015 in Dortmund

John Scofield

Das Projekt "East Coast Blow Out", das der Gitarrist John Scofield 1989 mit der WDR Big Band unter der Leitung von Jim McNeely realisiert hatte, setzte neue Maßstäbe in Sachen orchestralem Gitarren-Jazz. Seitdem kam es immer wieder zum Treffen von Scofield und dem Jazzorchester des WDR und jedes Mal überraschte der Gitarrist sich selbst, die Musiker der Band und das Publikum mit einer neuen Facette seines Könnens.

John Scofield - git; Ansgar Striepens - ltg, arr; Johan Hörlen, Karolina Strassmayer, Olivier Peters, Paul Heller - sax; Ludwig Nuss, Shannon Barnett, Mattis Cederberg, Andy Hunter - tb; Wim Both, Ruud Breuls, Rob Bruynen, Andy Haderer - tp; Rainer Böhm - p; Paul Shigihara - git; John Goldsby - b; Hans Dekker - dr

Stand: 12.12.2016, 12:29