Ein Vierteljahrhundert am Steuer der Literatur-Arche

Verlegerinnenleben

Ein Vierteljahrhundert am Steuer der Literatur-Arche

Dieses Buch ist die Geschichte einer Passion. Die Geschichte von Elisabeth Raabe und Regina Vitali und ihres Arche Verlags. Und ihrer Leidenschaft für die Literatur, das Büchermachen und Bücherverlegen.

Am 31. Dezember 1982 unterschreiben die Hamburger Lektorin Elisabeth Raabe und die Zürcher Buchhändlerin Regina Vitali den Kaufvertrag für den damals in der Branche begehrten Arche Verlag. Sie sind entschlossen, das legendäre Schweizer Unternehmen,  mit Schriftstellern wie Ezra Pound, Gertrude Stein, Friedrich Glauser und Friedrich Dürrenmatt, für neue Autoren zu öffnen und zu modernisieren. Die kleine, aber gesprächige Verlagsszene war überrascht, wenn nicht skeptisch. Zwei Frauen? Das war neu, man traute es ihnen nicht zu.
Aber die beiden Verlegerinnen führten das Haus 25 Jahre und machten es zu einer Adresse für feine literarische Fundstücke und neue Autoren im deutschen Sprachraum. Es sind Namen wie Margaret Forster, Maarten't Hart, Fabrizia Ramondino, Entdeckungen wie Peter Stamm und Kathrin Aehnlich oder Autoren wie Hermann Vinke und Michael Lüders, deren Werken sie den Weg bereiteten.

In den Resonanzen spricht Elisabeth Raabe über ihr Verlegerinnenleben und erinnert sich.

Ein Gespräch mit Elisabeth Raabe

WDR 3 | 17.01.2016 | 09:27 Min.

Buchhinweis:
Elisabeth Raabe
Eine Arche ist eine Arche ist eine Arche. Verlegerinnenleben.
edition momente

Stand: 18.01.2016, 18:10

Weitere Themen