Was wird anders in Deutschland?

Prof. Dr. Axel Plünnecke (Institut der Deutschen Wirtschaft Köln)

Einwanderung und Flüchtlinge

Was wird anders in Deutschland?

Deutschland ist lange schon ein Einwanderungsland. Nie wurde das deutlicher als in diesen Tagen, in denen Tausende Flüchtlinge etwa aus Syrien und Afghanistan in Europa und vor allem in Deutschland Schutz suchen und sich eine neue Existenz aufbauen wollen. Es ist nicht damit zu rechnen, dass sich das auf absehbare Zeit ändern wird. Was wird sich mit der Aufnahme von vielen tausend Kriegs- und Wirtschaftsflüchtigen verändern?

Die Gesprächsreihe in den "Resonanzen" diskutiert immer montags mit einem Experten oder Künstler die Zukunftsperspektiven dieser Entwicklung. Was wird, was muss sich ändern hierzulande? Wo liegen die Chancen, wo die Gefahren dieser Entwicklung? Prof. Axel Plünnecke ist Bildungsökonom und leitet am Institut der deutschen Wirtschaft Köln den Bereich Bildung, Zuwanderung und Innovation. Er ist Professor an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement und berät die Bundesregierung zum Thema Demografie und Fachkräftesicherung. Axel Plünnecke setzt sich seit Jahren mit der beruflichen Qualifikation von Migranten und den Bedürfnissen der Wirtschaft auseinander. Welche Ausbildungsinitiativen sind notwendig, um die Flüchtlinge in den deutschen Arbeitsmarkt zu integrieren? Läßt sich damit der Fachkräftemangel der Wirtschaft und der demographische Wandel abfedern? Welche finanziellen Belastungen, welche Renditen bringt die Einwanderungswelle für die Gesellschaft mit sich?

Ein Gespräch mit dem Bildungsökonomen Axel Plünnecke     

Ein Beitrag vom 26.10.2015 aus ...

Stand: 26.10.2015, 13:10