Live hören
Jetzt läuft: Cello (Unplugged) von Udo Lindenberg /Clueso

Anna Schudt - Theaterliebe und Tätersuche

Anna Schudt im WDR 2 MonTalk

WDR 2 MonTalk - 10.04.2017

Anna Schudt - Theaterliebe und Tätersuche

Anna Schudts Auftritte waren schon früh überzeugend: In einer flammenden Rede überzeugte sie ihre Eltern, dass sie die Schule vorzeitig verlassen durfte. Sie zog es zum Theater. Inzwischen ermittelt sie im Dortmunder Tatort.

Noch während Ihrer Zeit auf der Schauspielschule wird sie zum Jungstar der Münchner Kammerspiele. Für die Kritiker ist schnell klar: Anna Schudt ist eine große Schauspielerin. Das Theater ist ihre große Liebe. Da wollte sie immer hin, da kommt sie her und da ist ihre Heimat.

Anna Schudt im WDR 2 MonTalk

Als "Tatort"-Kommissarin guckt Anna Schudt zwar auch selber gerne fern - aber weniger zur Unterhaltung. "Ich hab da immer meine Profession im Vordergrund", gestand sie im Gespräch mit WDR 2 Moderator Tobias Häusler. "Wie ist es schauspielerisch umgesetzt, wie ist der dramaturgische Verlauf, ist die Geschichte richtig besetzt?" - das sind die Fragen, die sich die 43-Jährige vor dem Bildschirm stellt.

Als "Tatort"-Kommissarin guckt Anna Schudt zwar auch selber gerne fern - aber weniger zur Unterhaltung. "Ich hab da immer meine Profession im Vordergrund", gestand sie im Gespräch mit WDR 2 Moderator Tobias Häusler. "Wie ist es schauspielerisch umgesetzt, wie ist der dramaturgische Verlauf, ist die Geschichte richtig besetzt?" - das sind die Fragen, die sich die 43-Jährige vor dem Bildschirm stellt.

Bei Dreharbeiten in Dortmund bemerken die Fans oft, ihre Stadt werde im "Tatort" zu dunkel dargestellt, berichtete die Schauspielerin. Stattdessen sollten die schöneren Ecken gezeigt und positivere Geschichten erzählt werden. "Aber das ist nicht unser Auftrag", meint Anna Schudt mit Blick auf den Münsteraner Tatort, der oft als Gegenstück zu den Fällen aus Dortmund gesehen wird.

Wenn Anna Schudt Menschen kennen lernt, interessieren sie sich meist zuerst für ihre Rolle als "Tatort"-Kommissarin Martina Bönisch. In der Regel dauere es ungefähr eine Viertelstunde, bis sie nach anderen Dingen gefragt wird, erzählte sie im MonTalk.

Anna Schudt ist mit ihrem Kollegen, dem Schauspieler Moritz Führmann, verheiratet. Beide lernten sich bei der Arbeit am Düsseldorfer Schauspielhaus kennen. "Wir improvisieren jeden Tag", sagt Führmann über die Beziehung. "Da denken wir beide sehr gleich", bestätigte seine Frau.

Das Familienleben mit drei Söhnen lässt sich mit dem Fernsehen besser vereinbaren als mit dem Theater, hat die Schauspielerin festgestellt. "Theater ist einfach so viel Abendarbeit, Wochenendarbeit, Ferienarbeit, Feiertagsarbeit", betonte sie.

Nach vielen Jahren in München wohnt Anna Schudt heute mit ihrer Familie in Düsseldorf. Mit den Menschen im Rheinland kommt sie hervorragend klar. Die Rheinländer seien ein sehr offenes Volk und machten es einem einfacher als die Münchner, findet sie. "Ich bin auch der Westen", meinte die gebürtige Konstanzerin in Anlehnung an den Slogan von WDR 2 - "Wir sind der Westen".

Die Fernsehkamera war ihr anfangs fremd. Das ist längst vergessen. Denn schnell stieg sie auf in die erste Liga der deutschen Fernsehschauspielerinnen. Starke Frauen sind ihr Metier. Seit fünf Jahren gibt sie dem Ruhrpott ein Gesicht, als toughe Ermittlerin Martina Bönisch im Dortmunder Tatort. Ostermontag läuft schon der zehnte Tatort mit der Frau aus dem Süden, die längst im Rheinland lebt.

Das Theater ist nicht nur ihre große Liebe, hier fand sie auch die Liebe fürs Leben. Am Inspizienten-Pult des Düsseldorfer Schauspielhauses hat es gefunkt. Anna Schudt ist mit dem bekannten Schauspieler Moritz Führmann verheiratet. Sie haben zwei kleine Kinder. Kinder und Kamera – Familie und Beruf. Bei Anna Schudt scheint das bestens vereinbar: Bei Dreharbeiten entspannt sie von der Familie, in der Familie entspannt sie von Dreharbeiten, erzählt Anna Schudt.  

Im WDR 2 MonTalk mit Tobias Häusler erklärt Anna Schudt, warum für sie  "die Kamera 'ne fiese Möpp" ist, warum ihr die dunklen Charaktere liegen und warum ihr Handtaschen-Design mal sehr wichtig war.   

WDR 2 Montalk - das sind zwei Stunden intensives Gespräch mit Prominenten aus dem Showgeschäft, aus Sport, Politik oder Kultur und mit Überraschungsgästen. Spannend und entspannt.