Live hören
Jetzt läuft: Snow von Angus & Julia Stone

The Rolling Stones - Blue & Lonesome

Cover des Rolling-Stones-Albums "Blue & Lonesome"

WDR 2 Musiktipp - 02.12.2016

The Rolling Stones - Blue & Lonesome

Von Detlev Steinmetz

Darauf mussten die Fans lange warten: Die Rolling Stones veröffentlichen nach elf Jahren wieder ein neues Album. Es heißt "Blue & Lonesome" und enthält ausschließlich Coverversionen von alten Blues-Stücken.

Nach elf Jahren haben die Rolling Stones tatsächlich wieder ein neues Album herausgebracht. Zwölf Songs, allesamt Bluesklassiker von Howlin' Wolf bis Willie Dixon, eine Hommage an den "Chicago Blues", wo einst die schwarzen Musiker, die ursprünglich aus dem Süden der USA stammten, ihre Musik in den Studios der Chess records aufnehmen konnten. Und für die Stones ist es eine Reise zurück zu den Wurzeln der Band, die 1962 in der Londoner Bluesszene entstand.

Apostel des Blues

Mick Jagger und Keith Richards trafen sich im Zug nach London und fachsimpelten über Blues. Brian Jones wollte unbedingt eine Blues Band gründen, das erste Album 1964 enthielt Songs von Blues-Legenden wie Willie Dixon, Jimmy Reed oder James Moore - und damit haben die Rolling Stones den vergessenen Helden der amerikanischen Musikgeschichte ein Denkmal gesetzt. "Es ist eine Art Hommage an meine Blues-Idole von Little Water bis Howlin' Wolf, wir waren die Apostel des Blues, deswegen haben wir die Band gegründet", sagt Mick Jagger. So gesehen ist das neue Album mit seinen 12 Blues-Songs eine konsequente Angelegenheit. Und zum ersten Mal bringen die Stones mit "Blue & Lonesome" ein Album heraus, auf dem kein einziger Song von Mick Jagger und Keith Richards stammt.

Zufallsprodukt

Eigentlich wollten  die Rolling Stones  neue Songs einspielen. Keith hatte ein paar Ideen, doch weil diese offenbar nicht so richtig zündeten, schlug Mick Jagger ein paar Blues-Klassiker aus seiner umfangreichen Sammlung vor. So entstand in wenigen Tagen ein komplettes Album, auf dem die Band der über 70-Jährigen erstaunlich frisch wirkt. Die Songs wurden in einem einzigen Raum gemeinsam eingespielt, das klingt dann wie eine Band, die live in einem Club spielt und passt genau zum bluesigen Charakter der Songs. Dass Eric Clapton – rein zufällig natürlich – auf zwei Songs mitspielt, ist ein netter Gag, mehr aber auch nicht.

Und wenn Mick Jagger nach dem letzten Song fragt "was it ok?", kann ich nur sagen, "It was brilliant, Mick" - wenn man Blues-Musik mag. Bleibt für die  Fans nur die spannende Frage "War's das ?" - oder entsteht aus den angefangenen Elementen eines Tages doch noch ein weiteres Stones-Album mit Songs von Mick Jagger und Keith Richards.

Jetzt reinhören:

Hook: The Rolling Stones - Hate To See You Go

WDR 2 | 02.12.2016 | 00:29 Min.

Hook: The Rolling Stones - Just Your Fool

WDR 2 | 02.12.2016 | 00:29 Min.

Hook: The Rolling Stones - Ride 'Em On Down

WDR 2 | 02.12.2016 | 00:29 Min.

The Rolling Stones - Blue & Lonesome
1.Just Your Fool
2.Commit A Crime
3.Blue And Lonesome
4.All Of Your Love
5.I Gotta Go
6.Everybody Knows About My Good Thing
7.Ride 'Em On Down
8.Hate To See You Go
9.Hoo Doo Blues
10.Little Rain
11.Just Like I Treat You
12.I Can't Quit You Baby

Stand: 02.12.2016, 09:13