Live hören
Jetzt läuft: The ocean von Mike Perry /Shy Martin

Bryan Adams in Mönchengladbach: Die perfekte Kombi

Bryan Adams live Mönchengladbach

WDR 2 präsentiert

Bryan Adams in Mönchengladbach: Die perfekte Kombi

Von Ingo Schmidt

Seit über drei Jahrzehnten rockt er um die Welt – und ist dabei jung und bodenständig geblieben. Wenn Bryan Adams kommt, kommen auch die Fans. 7.000 erleben einen großen Abend mit neuem Material und den Klassikern.

Der Rock'n'Roll hat schon so manche Körper und Gesichter verlebt. Bryan Adams, inzwischen 57, hat bekannterweise einige damit verknüpfte Aspekte zugunsten eines gesünderen, inzwischen sogar veganen Lebensstils ausgelassen. Für den drahtigen Typ, der um 20 Uhr mit goldener Gitarre, Schmalztolle und Maßanzug im Eiltempo die Bühne im Mönchengladbacher Hockeypark beschreitet, muss dieser Mix wohl ein wahrer Jungbrunnen sein. Der Mann will nicht altern. Und seine Songs auch nicht, wie sich in den nächsten zwei Stunden mal wieder zeigt, wenn er mit den 7.000 Fans bei bestem Wetter – im "Summer Of '17" derzeit nicht selbstverständlich – auf eine musikalische Zeitreise durch über drei Jahrzehnte seiner Karriere geht.

Bryan Adams in Mönchengladbach

Bryan Adams live Mönchengladbach

Bryan Adams will einfach nicht altern. Und seine Songs auch nicht, wie sich in den zwei Stunden seines Konzertes mal wieder zeigte.

Bryan Adams will einfach nicht altern. Und seine Songs auch nicht, wie sich in den zwei Stunden seines Konzertes mal wieder zeigte.

Und mit den 7.000 Fans ging der Kanadier auf eine musikalische Zeitreise durch über drei Jahrzehnte seiner Karriere.

Das Publikum sang viele der Songs mit - teilweise sogar ganze Strophen, wie bei dem Song "Heaven".

An diesem perfekten Open-Air-Abend – rote Abendsonne rechts, Vollmond links von der Bühne – bestimmte aber natürlich vor allem die typische Mischung aus Rockhymnen und einfühlsamen Balladen die Songauswahl.

Um 22 Uhr musste Schluss sein im Hockeypark, daher hielt Adams sich mit langen Ansprachen zurück, witzelte aber gerne zwischendurch mit den Fans. Fragte zum Beispiel, was "Shake Your Ass" auf Deutsch heiße. Um es dann selber mitsamt Bandkollegen zu Rockabilly-Klassikern wie "C'mon Everybody" oder "All Shook Up" vorzumachen.

An Adams' Seite standen wieder die "alten" Weggefährten - unter anderem auch Publikumsliebling Keith Scott, der mit seinem besonderen Gitarrenspiel zwischen brettharten Riffs und feinen Soli begeisterte.

Das Quintett wirkte bei aller professioneller Handarbeit und Routine unglaublich spielfreudig, dass selbst der Klassiker "Summer Of '69" mit der Energie einer jungen Garagenband rüberkam.

Das übertrug sich 1:1 auf den wilden Generationen-Mix vor der Bühne, gefühlt zwischen sechs und 66 Jahren alt. Der Abend in Mönchengladbach war "Bryan Adams pur". Mit aller Kraft seines Reibeisens haute Bryan Adams am Schluss noch ein "You Are wonderfuuuul!" raus in den nicht enden wollenden Applaus, mit dem die 7.000 wohl sagen wollten: Dito!

Neue Wege mit "Get Up"

Nach Würzburg und Offenburg ist Mönchengladbach die letzte von drei Deutschlandstationen von Adams' "Get Up"-Sommertour. Passend zum Motto spielt er dabei auch Material vom aktuellen Album, auf dem er mit Hilfe von Starproduzent Jeff Lynne ein paar neue Wege beschreitet. An diesem perfekten Open-Air-Abend – rote Abendsonne rechts, Vollmond links von der Bühne – bestimmt aber natürlich vor allem die typische Mischung aus Rockhymnen und einfühlsamen Balladen die Songauswahl. Zu dieser für den Kanadier weltweit so erfolgreiche Kombination (über 65 Millionen verkaufte Tonträger) hatte ihn einst im Alter von 13 Sir Elton John inspiriert, wie er WDR 2 Reporter Thomas Steinberg verriet. Textsicher folgten die 7.000 also zum Beispiel von "(Everything I Do) I Do It For You" zu "Cuts Like A Knife", sangen nach "Run To You" und dem Adams'schen Lebensmotto "Go Down Rockin'" sogar ganze Strophen von "Heaven" ohne das raue Organ des Kandiers.

Einfach nur gut

Die Bühnenshow ist einfach, und einfach nur gut. Adams, der neben seiner Musikerkarriere bereits seit vielen Jahren auch als Fotograf arbeitet, setzt hierbei auf Videokunst, die von einem riesigen Screen im Hintergrund und zwei weiteren an den Seiten transportiert wird. Nicht selten sind er und seine Bandkollegen in den unterhaltsamen Sequenzen als Protagonisten zu sehen. An seiner Seite stehen wieder die "alten" Weggefährten, allesamt im schicken schwarzen Maßanzug. Publikumsliebling Keith Scott begeistert mit seinem besonderen Gitarrenspiel zwischen brettharten Riffs und feinen Soli. Auch Drummer Mickey Curry ist wie er seit 1981 dabei. Zusammen mit Keyboarder Gary Breit und Bassmann Norm Fisher wirkt das Quintett bei aller professioneller Handarbeit und Routine unglaublich spielfreudig, dass selbst der Klassiker "Summer Of '69" mit der Energie einer jungen Garagenband rüberkommt. Das überträgt sich 1:1 auf den wilden Generationen-Mix vor der Bühne, gefühlt zwischen sechs und 66 Jahren alt.

Bryan Adams pur

Um 22 Uhr muss Schluss sein im Hockeypark, daher hält Adams sich mit langen Ansprachen zurück, witzelt aber gerne zwischendurch mit den Fans. Fragt, was "Shake Your Ass" auf Deutsch heiße. Um es dann selber mitsamt Bandkollegen zu Rockabilly-Klassikern wie "C'mon Everybody" oder "All Shook Up" vorzumachen. Was musikalisch eine seiner neuen Spielarten ist, ist optisch für das rheinisch-karnevalistische Publikum nichts Neues: "Arschwackeln" einer Herrentruppe. Die schickt er dann zum Finale aber hinter die Bühne, um solo und akustisch noch einmal Gänsehaut zu verbreiten, "Straight From The Heart" und "All For Love". Bryan Adams pur! Mit aller Kraft seines Reibeisens haut Bryan Adams noch ein "You Are wonderfuuuul!" raus in den nicht enden wollenden Applaus, mit dem die 7.000 wohl sagen: Dito!

Bryan Adams live: Ein großer Rocker und Entertainer

WDR 2 | 07.08.2017 | 02:59 Min.

Download

Setliste
1. Do What Ya Gotta Do
2. Can't Stop This Thing We Started
3. Don't Even Try
4. Run To You
5. Go Down Rockin'
6. Heaven
7. This Time
8. It's Only Love
9. Cloud #9
10. You Belong To Me
11. Summer Of '69
12. Lonely Nights
13. When You're Gone
14. (Everything I Do) I Do It For You
15. Back To You
16. Somebody
17. Please Forgive Me
18. Cuts Like A Knife
19. 18 'til I Die
20. The Only Thing That Looks Good On Me Is You
21. Brand New Day
22. C'mon Everybody
23. All Shook Up
24. Straight From The Heart
25. Hearts On Fire
26. All for Love

Stand: 07.08.2017, 09:50