Live hören
Jetzt läuft: Want to want me von Jason Derulo

Alle gegen Pistor - Die Elf des Jahres

Alle gegen Pistor - Die Elf des Jahres

Die zehn besten Tipper der Saison und ein ausgeloster Hörer waren zusammen mit Sven Pistor beim DFB-Pokal-Finale in Berlin. Ein unvergessliches Fußball-Wochenende in der Hauptstadt - wir stellen Ihnen die "Pistor Elf des Jahres" vor.

Die Elf des Jahres 2017 in Berlin, nach dem Spiel

Die WDR 2 Elf des Jahres nach dem Spiel - sichtlich zufrieden...

Die WDR 2 Elf des Jahres nach dem Spiel - sichtlich zufrieden...

Die WDR 2 Elf ist bereit und Sven Pistor mit der Aufstellung einverstanden.

Die WDR 2 Elf des Jahres am Ziel aller Tippspiel-Träume: Vor dem Olympiastadion in Berlin.

Zuvor besuchte "Reiseleiter" Sven Pistor mit der Elf des Jahres 2017 das Regierungsviertel...

... und das ARD Hauptstadtstudio.

Zur Entspannung vor dem bevorstehenden Pokal-Spiel: Eine Runde Bötchen fahren.

Der Blick auf das Spree-Ufer: Ein Traum in schwarz-gelb. Die BVB-Fans sind in der Hauptstadt definitiv in der Überzahl.

Die Elf des Jahres 2017 hat am Freitagabend das Pokal-Wochenende in Berlin mit Sven Pistor eingeläutet.

So ein Pech: "ziegler", der mit 321 Punkten beste Tipper der "Alle gegen Pistor"-Saison, ist am Pokalwochenende leider verhindert. Seinen Vertreter hat er selbst bestimmt: Oliver Fack fährt mit der Pistor-Elf nach Berlin.

Auf den zweiten Platz tippte sich Martin Hirth alias "mh66" mit 315 Punkten. Er begeistert sich für Borussia Mönchengladbach und den Motorsport.

Stephan Hilleke machte unter dem Namen "colt-seaver" mit 314 Punkten den dritten Platz im "Alle gegen Pistor"-Tippspiel.

28 Jahre lang hat Peter Kühnlein alias "Pimko" aktiv Fußball gespielt, inzwischen ist er zum Skatsport gewechselt. Durchaus erfolgreich: zum Pokalfinale reist "Pimko" aus Ulm an, wo er an der Deutschen Skatmeisterschaft teilnimmt.

Das Herz von Klaus Birn alias "Barnie51" schlägt für Borussia Mönchengladbach.

Peter Schwarz hat sich unter dem Namen "Fohlenpitty" bis auf den sechsten Platz getippt. Seinen ersten Besuch auf dem Bökelberg absolvierte er bereits 1967 im zarten Alter von elf Jahren, seitdem ist er dem Verein treu.

Manfred Groß alias "Manfgross" hatte damals in der Schule Udo Lattek als Sportlehrer. So erklärt er seinen Freunden auch den Erfolg im Pistor-Tippspiel.

Hinter dem Benutzernamen "Drobo" verbirgt sich Klaus Knaffla. Wenn Borussia Dortmund oder der HSV siegen, freut sich "Drobo" besonders.

Früher interessierte er sich vor allem fürs Tanzen und Schwimmen, doch inzwischen ist aus Jürgen Schlienkamp alias "Friewiewe" doch noch ein erfolgreicher Tippspieler geworden. Seit 1997 tippt er gemeinsam mit den Nachbarn die Bundesliga, wobei er zuerst mit 1860 München und dann mit dem BVB fieberte.

Norbert Goebel alias "Manchester" ist ein klassischer 6er und Stratege, anders hätte er diese Tischkickermeisterschaft wohl kaum gewinnen können. Als zehnter Tipper schließt er die "Pistor Elf des Jahres 2017" ab.

Günter Kirchner alias Guekirch ist durch das Los in die Elf des Jahres gekommen

Stand: 23.05.2017, 12:56 Uhr