Live hören
Jetzt läuft: Nha Baby von Nelson Freitas feat. Mayra Andrade
06.00 - 10.00 Uhr Funkhaus Europa - Cosmo
Sebastian Filipowski

Abbas Khider

Abbas Khider

Studiogast

Abbas Khider

Von Ullrich Noller

Abbas Khider kam als Asylbewerber aus dem Irak, mittlerweile ist er eine der originellsten Stimmen der zeitgenössischen deutschen Literatur. Khider schreibt auf Deutsch – jetzt erscheint "Ohrfeige", sein neuer Roman.

Der Persönliche Gast - Abbas Khider

Ohne Sendereihe | 01.02.2016 | 11:01 Min.

Abbas Khider, geboren 1973, wurde als junger Mann im Irak inhaftiert und gefoltert, noch zur Zeit Saddam Husseins. Nach komplizierter Flucht gelangte er 1999 nach Deutschland, 2000 erhielt er Asyl, 2007 die deutsche Staatsbürgerschaft. Seine Erfahrungen mit Despotie, Folter und Flucht verarbeitete Abbas Khider in drei Romanen: "Der falsche Inder" (2008), "Die Orangen des Präsidenten" (2011) und "Brief in die Auberginenrepublik" (2013). Sein Markenzeichen: In seinen im besten Sinne schmalen Romanen begegnet Khider dem Grauen und der Unterdrückung mit Sarkasmus und Witz.

Mit seinem neuen, autobiographisch grundierten Roman "Ohrfeige" wendet sich Abbas Khider erstmals von den "arabischen Themen" ab – hin nach Deutschland, in seine "neue" Heimat: Er dokumentiert den Irrwitz des Alltags eines irakischen Flüchtlings in den Fallstricken der Asylgesetzgebung. Das Ganze ist autobiographisch grundiert und spielt Anfang des Jahrtausends, um den 11. September 2001 herum. Trotzdem ist "Ohrfeige" auch ein hochaktueller Roman, für Asylbewerber und Flüchtlinge, die einmal angekommen sind, hat sich in den Jahren seitdem grundsätzlich nicht viel geändert – und vom Lebensgefühl her sowieso nicht.

Auch insofern ist der neue Roman von Abbas Khider ein brandaktueller Roman zum Thema der Stunde. Eine Aktualität, die allerdings nicht geplant war, denn mit der Arbeit an dem Buch begann er lange vor der jetzigen "Asylkrise": Einer, der erst mit Ende 20 Deutsch lernt, braucht halt etwas länger als ein Muttersprachler, wenn er eine Geschichte schreibt und dabei mit seiner "neuen Muttersprache" ringt. Vier Jahre hat Abbas Khider dem Buch gearbeitet – dem ersten Roman, der über Asylbewerber aus der Sicht eines "Betroffenen" erzählt.

Bibliographische Angaben:
Abbas Khider: Ohrfeige. Carl Hanser Verlag, 2015. 224 Seiten. ISBN 978-3446250543. Euro 19,90

Stand: 01.02.2016, 09:00