WDR 5 Das philosophische Radio

Denn Denken hat was...

WDR 5 Das philosophische Radio

Um dem Bedürfnis nach Austausch mit anderen nachdenklichen Menschen zu entsprechen, hat WDR 5 mit der Sendung "Das philosophische Radio" ein einzigartiges, regelmäßiges Forum für die öffentliche philosophische Diskussion geschaffen: Immer am Freitagabend von 20.05 bis 21.00 Uhr werden ein Philosoph oder eine Philosophin über ein Thema, ein Buchautor oder eine Autorin über eine interessante und anregende These mit den Hörerinnen und Hörern von WDR 5 philosophieren. Moderator der Sendung ist Jürgen Wiebicke.

WDR 5 Das philosophische Radio | 19.05.2017 | 54:03 Min.

Wenn in Kriegs-, Konflikt- und Krisengebieten die Menschenrechte systematisch gebrochen werden, gibt es immer wieder die Diskussion, ob ein militärischer Einsatz erlaubt oder sogar geboten ist. Wie ist diese Entscheidung moralisch zu bewerten? Studiogast: Wilfried Hinsch, Philosoph; Moderation: Jürgen Wiebicke

WDR 5 Das philosophische Radio | 12.05.2017 | 54:08 Min.

"Die Globalisierung" - sowohl ein Prozess, der jeden zu betreffen scheint, wie auch ein Schlagwort, mit dem Alles und Nichts gemeint sein kann. Was genau ist unter "Globalisierung" zu verstehen? Studiogast: Jürgen Osterhammel, Historiker; Moderation: Jürgen Wiebicke

WDR 5 Das philosophische Radio | 05.05.2017 | 54:20 Min.

Unsere hysterische Konsum- und Mediengesellschaft wird mehr und mehr von übersteigerter Ängstlichkeit und hastigen Bewertungen ohne Empathie geprägt. Was sind die Folgen? Studiogast: Wolfgang Schmidbauer, Publizist; Moderation: Jürgen Wiebicke

WDR 5 Das philosophische Radio | 28.04.2017 | 54:09 Min.

Entscheidend für den Erfolg einer Demokratie sind die Bürger. Nur mit einer aktiven Bürgergesellschaft sie gelingen. Was die Frage aufwirft, wie die politische Teilhabe gefördert werden kann. Studiogast: Prof. Dr. Leo Penta, Theologe; Moderation: Jürgen Wiebicke

WDR 5 Das philosophische Radio | 21.04.2017 | 55:58 Min.

Gute Freunde zu haben, steht ganz oben auf der Agenda vieler Menschen, wenn es um die Frage nach dem Glück geht. Was zeichnet "Freundschaft" in unseren Zeiten aus? Studiogast: Björn Vedder, Publizist; Moderation: Jürgen Wiebicke

WDR 5 Das philosophische Radio | 07.04.2017 | 55:53 Min.

Jean Paul Sartre war der Hauptvertreter des Existentialismus. In seiner Politischen Philosophie hat der Schriftsteller, Dramatiker und Philosoph dem Konzept des mündigen, selbstdenkenden Bürgers den Weg bereitet. Studiogast: Hans-Martin Schönherr-Mann, Philosoph; Moderation: Jürgen Wiebicke

WDR 5 Das philosophische Radio | 31.03.2017 | 53:56 Min.

In der Pflege, im Straßenverkehr, im Haushalt: Autonome Maschinen, also Roboter, gewinnen immer mehr Bedeutung im Alltag. Was bedeutet das ethisch - und juristisch gesehen? Studiogast: Susanne Beck, Juristin; Moderation: Jürgen Wiebicke

WDR 5 Das philosophische Radio | 24.03.2017 | 55:55 Min.

Neue Wege ins Liebesglück? Netzangebote wie "Tinder" und "Parship" unterstützen die Partnerwahl mit Algorithmen. Wie steht es um die Liebe in digitalen Zeiten? Studiogast: Yves Bossart, Philosoph; Moderation: Jürgen Wiebicke

WDR 5 Das philosophische Radio | 17.03.2017 | 56:09 Min.

Das kapitalistische Wirtschaftsprinzip ist ein Erfolgsmodell - aber es hat bedeutende Schattenseiten. Braucht es mehr ethische Standards für die Wirtschaft? Studiogast: Susanne Hahn, Philosophin; Moderation: Jürgen Wiebicke

WDR 5 Das philosophische Radio | 10.03.2017 | 54:12 Min.

Wir leben im religiösen Pluralismus - und viele Menschen begreifen sich als nicht-religiös. Was bedeutet das für unsere ethischen Maßstäbe? Studiogast: Ludwig Siep, Philosoph; Moderation: Jürgen Wiebicke

WDR 5 Das philosophische Radio | 03.03.2017 | 52:51 Min.

Lange wurde sie eher nebenbei diskutiert, durch die aktuellen politischen Geschehnisse in Europa und den USA steht die Frage nach der nationalen Identität wieder ganz oben auf der Liste. Auch hierzulande: Was ist Deutsch? Studiogast: Peter Trawny, Philosoph; Moderation: Jürgen Wiebicke

WDR 5 Das philosophische Radio | 24.02.2017 | 55:55 Min.

Er steht an der Schwelle der Ordnung, die er nach Kräften in Frage stellt, ein Abenteurer, mal konstruktiv, mal destruktiv: der Störenfried ist eine ambivalente Figur. Studiogast: Dieter Thomä, Philosoph; Moderation: Jürgen Wiebicke

WDR 5 Das philosophische Radio | 17.02.2017 | 53:00 Min.

Die demokratische Staatsform steht unter Beschuss. Auch durch die Digitalisierung. Stichwort: Überwachung, Big Data, Algorithmen, Künstliche Intelligenz, Social Bots. Wie sind angesichts dessen die Perspektiven der Demokratie? Studiogast: Yvonne Hofstetter, Juristin; Moderation: Jürgen Wiebicke

WDR 5 Das philosophische Radio | 10.02.2017 | 54:14 Min.

Die Europäische Union steckt in der Legitimationskrise, für viele hat auch die europäische Idee an Strahlkraft verloren, und der Nationalismus scheint zurück zu kehren. Wie könnte eine (neue) europäische Vision aussehen? Studiogast: Ulrike Guérot, Politikwissenschaftlerin; Moderation: Jürgen Wiebicke

WDR 5 Das philosophische Radio | 03.02.2017 | 54:14 Min.

Wenig wird so kontrovers diskutiert wie die Gender-Theorie. Eine Debatte, die ideologisch und emotional hoch aufgeladen ist. Warum zieht das Wort „Gender“ so viel Ablehnung auf sich? Studiogast: Saskia Wendel, Philosophin; Moderation: Jürgen Wiebicke

WDR 5 Das philosophische Radio | 27.01.2017 | 53:48 Min.

Zum 500. Jahrestag der Reformation stellt sich die Frage, wie aktuell welche Form des Glaubens heute ist. Wie steht es um die Zukunft des Christentums in einer religiös pluralen Welt? Studiogast: Wolfgang Huber, Theologe; Moderation: Jürgen Wiebicke

WDR 5 Das philosophische Radio | 20.01.2017 | 52:45 Min.

Was hält die Gemeinschaft zusammen? Wir stecken mitten in einer gesellschaftlichen Zerreißprobe, es werden teils erbitterte Diskurse geführt. Nun sei Haltung gefragt, heißt es oft. Doch was genau bedeutet das überhaupt - Haltung? Studiogast: Frauke Kurbacher; Moderation: Jürgen Wiebicke

WDR 5 Das philosophische Radio | 13.01.2017 | 56:07 Min.

Religion und Naturwissenschaften bieten widersprüchliche Antworten auf die Frage, was eigentlich den Menschen ausmacht. Schließen Glauben und Wissen einander aus? Studiogast: Ulrich Lüke, Biologe & Theologe; Moderation: Jürgen Wiebicke

WDR 5 Das philosophische Radio | 06.01.2017 | 54:23 Min.

Die Transhumanisten träumen von einer möglichst optimalen Verbesserung des Menschen mit Hilfe von Wissenschaft und Technik. Was ist dran an dieser Idee? Studiogast: Lorenz Sorgner, Philosoph; Moderation: Jürgen Wiebicke

WDR 5 Das philosophische Radio | 30.12.2016 | 55:06 Min.

Die philosophische Anthropologie geht der Frage nach, was den Menschen zum Menschen macht. Möglicherweise sein Umgang mit der Technik? Ein Kern-Argument philosophischer Anthropologen ist häufig die Unterscheidung zwischen Mensch und Tier. Studiogast: Birgit Recki, Philosophin; Moderation: Jürgen Wiebicke

WDR 5 Das philosophische Radio | 24.12.2016 | 53:55 Min.

Wozu überhaupt leben? Viele Menschen, die sich im Spätkapitalismus durchs Leben schlagen müssen, leiden an einem tief empfundenen Gefühl der Sinnlosigkeit. Eine Wiederholung aus 2012. Studiogast: Alexander Batthyany. Moderation: Jürgen Wiebicke.

WDR 5 Das philosophische Radio | 23.12.2016 | 56:08 Min.

Ein Thema des Jahres: Der Erfolg des Populismus, allem voran die Trump-Kampagne in den USA – und seine Spuren in den sozialen Medien wie Facebook. Welche strukturellen Zusammenhänge gibt es da genau? Studiogast: Roberto Simanowski; Moderation: Jürgen Wiebicke

WDR 5 Das philosophische Radio | 16.12.2016 | 53:33 Min.

Die einen fliehen vor Bomben und Gewalt, die anderen suchen nach einem besseren Leben. Allen Diskussionen um Obergrenzen zum Trotz - die Flüchtlinge kommen. Rechtlich ist die Situation relativ klar. Aber wie ist Migration, nicht nur von Flüchtlingen, eigentlich moralisch zu bewerten?

WDR 5 Das philosophische Radio | 09.12.2016 | 55:57 Min.

Teile des Islam scheinen unvereinbar mit den Werten der Moderne. Braucht es eine Reformation des Islam? Studiogast: Muhammad Sameer Murtaza, Philosoph; Moderation: Jürgen Wiebicke

WDR 5 Das philosophische Radio | 02.12.2016 | 56:05 Min.

Wie steht es um unser Verhältnis zur Welt? Das Denken der Moderne geht von einer Opposition zwischen Mensch und Welt aus. Es zeichnet sich allerdings ein Paradigmenwechsel ab - mit der Kunst als Vorreiter. Studiogast: Wolfgang Welsch, Philosoph; Moderation: Jürgen Wiebicke

WDR 5 Das philosophische Radio | 18.11.2016 | 56:08 Min.

Bei schweren Krankheiten und im Krankenhaus sind Betroffene oft mit existenziellen Situationen konfrontiert. Kann die Philosophie helfen?

WDR 5 Das philosophische Radio | 11.11.2016 | 55:44 Min.

Die Strafe ist ein wesentliches Element unseres Rechtssystems. Wer gegen das Gesetz verstoßen hat, muss dafür büßen. Die Frage ist, welche Strafen Sinn machen - und welche weniger.

WDR 5 Das philosophische Radio | 04.11.2016 | 53:16 Min.

Durch die Digitalisierung stehen auch viele Arbeitswelten vor einem massiven Umbruch. Stichwort: Industrie 4.0. Was bedeutet das für die Haltung zur Arbeit?

WDR 5 Das philosophische Radio | 28.10.2016 | 54:07 Min.

Die globale Umweltkrise einerseits, die Möglichkeiten der (Bio-) Wissenschaften auf der anderen Seite - unser Verhältnis zur Natur steht vor immensen Herausforderungen. Welche Perspektiven hat die Natur?

WDR 5 Das philosophische Radio | 14.10.2016 | 50:15 Min.

Der renommierte Sozialphilosoph Oskar Negt blickt im Alter von nunmehr 82 Jahren auf seine Kindheit zurück und entdeckt, dass selbst unter Bedingungen von Traumatisierungen ein gelingendes Leben möglich ist. Studigast: Oskar Negt, Philosoph; Moderation: Jürgen Wiebicke

WDR 5 Das philosophische Radio | 07.10.2016 | 53:48 Min.

Ängste, Fanatismus und Fundamentalismus - die politischen Verhältnisse stecken im Moment stark im Bann der Irrationalen. Wie steht es angesichts dessen um die Macht der Reflexion?

WDR 5 Das philosophische Radio | 30.09.2016 | 56:00 Min.

Zum Phänomen des Luxus gibt es in der Regel klare Bewertungen: Er wird heftig verdammt oder vehement verteidigt. Doch was genau ist das überhaupt - der Luxus? Studiogast: Lambert Wiesing, Philosoph; Moderation: Jürgen Wiebicke

WDR 5 Das philosophische Radio | 23.09.2016 | 55:55 Min.

Freiheit, Sicherheit, Wohlstand, vielfältige Optionen, fast unendliche Konsummöglichkeiten – wir leben alles in allem sehr gut im real existierenden Kaptitalismus. Auf wessen Kosten tun wir das?

WDR 5 Das philosophische Radio | 16.09.2016 | 56:14 Min.

Die Frage der Solidarität spielt eine wichtige Rolle in politischen und gesellschaftlichen Diskussionen. Moralphilosophisch ist allerdings noch längst nicht geklärt, ob und inwiefern solidarisches Verhalten eine Pflicht sein könnte. Studiogast: Dr. Jörg Löschke, Philosoph; Moderation: Jürgen Wiebicke

WDR 5 Das philosophische Radio | 09.09.2016 | 55:56 Min.

Der Konsum ist die zentrale Triebfeder der modernen Welt. Er steht für Wünsche und Träume – und ist Motor der Wirtschaft. Wie aber steht es um die Ästhetik des Konsums? Studiogast: Prof. Dr. Heinz Drügh, Philosoph; Moderation: Jürgen Wiebicke.

WDR 5 Das philosophische Radio | 02.09.2016 | 51:55 Min.

"Unsere" Werte spielen eine wichtige Rolle in fast allen öffentlichen Debatten. Dabei ist fraglich, ob es "die" Werte überhaupt gibt. Was hat es auf sich mit den Werten? Studiogast: Andreas Urs Sommer, Philosoph; Moderation: Jürgen Wiebicke

WDR 5 Das philosophische Radio | 26.08.2016 | 53:35 Min.

In diesem Jahr wird an den 300. Todestag des Universalgelehrten Gottfried Wilhelm Leibniz gedacht. Von ihm stammt der Fachbegriff "Theodizee", dahinter steckt eine viel diskutierte Frage: Wie kann ein Gott, der gut und allmächtig ist, das Übel und das Leiden in der Welt zulassen? Studiogast: Manfred Geier, Philosoph; Moderation: Jürgen Wiebicke

WDR 5 Das philosophische Radio | 19.08.2016 | 53:57 Min.

Tendenz steigend: Die wachsende Zahl der Demenzerkrankungen ist eine immense gesellschaftliche Herausforderung. Welche moralischen Fragestellungen sind damit verbunden? Studiogast: Susanne Boshammer; Philosophin; Moderation: Jürgen Wiebicke

WDR 5 Das philosophische Radio | 12.08.2016 | 55:05 Min.

Bartleby, der Charakter des Schriftstellers Hermann Melville, ist eine Ikone der Aktivitätsverweigerung: Ein Mann, der einfach nichts mehr tut, der sich allem verweigert. Vorbildlich? Studiogast: Manfred Koch, Philosoph; Moderation: Jürgen Wiebicke

WDR 5 Das philosophische Radio | 05.08.2016 | 54:22 Min.

Kaum ein Begriff war und ist so umstritten wie der des Intellektuellen: Die einen sehen ihn als arrogant-abgehobenen Theoretiker, die anderen als Fragenden und Wissenden, der den Dingen im Dienst der Gemeinschaft auf den Grund zu blicken sucht. Studiogast: Dietz Bering, Historiker; Moderation: Jürgen Wiebicke

WDR 5 Das philosophische Radio | 29.07.2016 | 53:59 Min.

Nach Aristoteles ist das Wohlergehen Ziel des Lebens eines jeden Lebewesens. Wie aber ist die Zufriedenheit einzelner an die Zufriedenheit aller gebunden? Studiogast: Barbara Reiter, Philosophin; Moderation: Jürgen Wiebicke

WDR 5 Das philosophische Radio | 22.07.2016 | 54:37 Min.

Die Freundschaft ist eine ganz besondere und spezielle Beziehung zwischen zwei Menschen. Die Freundschaft – eine Frage der Lebenskunst? Studiogast: Rudolf Lüthe, Philosoph; Moderation: Jürgen Wiebicke

WDR 5 Das philosophische Radio | 15.07.2016 | 53:49 Min.

Das Geld hat eine wesentliche Bedeutung für's Lebens: Es ist ein Symbol, es drückt Wert aus, es kann Befreiung oder Nötigung bedeuten. Was macht die Kraft des Geldes aus? Öffentliche Veranstaltung vom 23. November 2015 aus dem "Super C" der RWTH Aachen in Zusammenarbeit mit dem mit dem LOGOI. Institut für Philosophie und Diskurs. Gast: Jürgen Werner, Philosoph; Moderation: Jürgen Wiebicke

WDR 5 Das philosophische Radio | 08.07.2016 | 56:06 Min.

Wir leben im Anthropozän, dem menschengemachten Zeitalter, in dem der homo sapiens das Maß der Dinge zu sein scheint. Was bedeutet das für das Verhältnis des Menschen zur Natur? Studiogast: Dr. Andreas Weber, Philosoph; Moderation: Jürgen Wiebicke

WDR 5 Das philosophische Radio | 01.07.2016 | 56:34 Min.

Auch in Zeiten, die von den Naturwissenschaften dominiert werden, ist die Rede von Gott nach wie vor eine Weise, Wirklichkeit zu erschließen. Wovon ist die Rede, wenn wir von Gott sprechen? Studiogast: Frank Vogelsang, Philosoph; Moderation: Jürgen Wiebicke

WDR 5 Das philosophische Radio | 24.06.2016 | 56:25 Min.

Können Philosophen definieren, wie viele Flüchtlinge eine Gemeinschaft moralisch gesehen aufnehmen sollte? Können sie Kriterien nennen, welche Zuwanderungswilligen willkommen sind – und welche nicht? Studiogast: Matthias Hoesch, Philosoph; Moderation: Jürgen Wiebicke

WDR 5 Das philosophische Radio | 17.06.2016 | 54:04 Min.

Pegida, die AfD, die FPÖ, der Front National, Orban, Kaczynski, Trump und, und, und: Europa, so scheint es, erlebt die Stunde der Demagogen. Was zeichnet ihren Populismus aus? Studiogast: Jan-Werner Müller, Philosoph; Moderation: Jürgen Wiebicke

WDR 5 Das philosophische Radio | 10.06.2016 | 55:57 Min.

Wenn wir Grundsätze oder Gesetze aufstellen, gehen wir davon aus, dass sie grundlegend gelten, also: universell, für alles. Aber geht das überhaupt, das Unendliche zu fassen? Studiogast: Guido Kreis, Philosoph; Moderation: Jürgen Wiebicke

WDR 5 Das philosophische Radio | 03.06.2016 | 55:13 Min.

Alles geht, jeder Wunsch ist erfüllbar. Zumindest für Viele. Wer die Mittel dazu hat, lebt heutzutage in einem geradezu barocken Paradies des Überflusses. Welche Funktion hat der „Konsum“ im späten Kapitalismus? Gast: Gernot Böhme, Philosoph; Moderation: Jürgen Wiebicke

WDR 5 Das philosophische Radio | 27.05.2016 | 56:22 Min.

Stimmungen stellen eine gesellschaftliche Realität dar. Sie vermitteln ein Gefühl der Welt – und sie beeinflussen unser Handeln. Wie wichtig sind sie? Studiogast: Heinz Bude, Soziologe; Moderation: Jürgen Wiebicke