Live hören
Jetzt läuft: Un Nouveau Monde von Octave Noire

Evren Zahirovic

Evren Zahirovic

Evren Zahirovic

Evren Zahirovic hat für COSMO ihr Leben in Berlin aufgegeben - und ist dadurch dem Leben als frustrierte Schauspielerin mit lauter Komplexen entkommen.

Es fing alles an in...

Berlin. Von einem Tag auf den anderen hat man mich ins Studio gesteckt und seitdem will ich auch nicht mehr raus.

Was wäre eigentlich aus mir geworden?

Frustrierte Schauspielerin mit lauter Komplexen.

Meine Stadt, mein Land, mein Fluss...

Meine Stadt: ganz klar, Berlin! Mein Land: Da will, und kann ich mich nicht entscheiden. Die Türkei, aber auch Deutschland. Mal mehr mal weniger. Mein Fluss: irgendwann bestimmt der Rhein, noch ist es die Spree.

Meine Musik...

so ziemlich viel. Aber ganz besonders: Sezen Aksu und Jacques Brel

Meine Filme...

La vita e bella, Arizona Dream, Cinema Paradiso, Before Sunrise, Lèon, Once upon a time in america, Closer, Big Lebowski, Amarcord.

Meine Bücher...

fast alle von Marquez, Oguz Atay und Orhan Pamuk, "Don Quijote", "Der kleine Prinz", Gedichte von Nazim Hikmet

Mein größter Luxus...

jede Minute, die ich an der Ägäis verbringe.

An einem freien Tag...

schalte ich ab. Am besten mit Familie und Freunden an einem riesigen Tisch mit Mezes und Raki. Ein leckerer Wein tut's aber auch.

COSMO ist...

hmm... habe hier lange überlegt - der Grund, warum ich mein Leben in Berlin aufgegeben habe und das heißt schon viel!

Was ich noch sagen wollte...

"Leben ist das, was uns zustößt, während wir uns etwas ganz anderes vorgenommen haben."