Live hören
Jetzt läuft: La nostra pelle von Ex-otago

01.11.2017 - Inna de Yard, Aurelio, Celso Piña, Orkesta Mendoza und Systema Solar

Logo Paleo Festival 2017

Paleo Festival 2017

01.11.2017 - Inna de Yard, Aurelio, Celso Piña, Orkesta Mendoza und Systema Solar

Das Paleo Festival im schweizerischen Nyon ist seit fast einem halben Jahrhundert eine feste Institution im Global Pop. Zur 41. Ausgabe wurden diesmal u.a. geladen: Inna de Yard, Aurelio, Celso Piña, Orkesta Mendoza und Systema Solar.

Inna De Yard

Bei Inna de Yard treffen junge Reggaemusiker auf Veteranen wie Ken Boothe, Kiddus I und Winston McAnuff. Während sich in Kingston heute die Dancehall-Stars in Studiokabinen mit Super-High-Tech-Ausrüstung isolieren, setzt Inna De Yard auf das Gegenteil. Es geht um mehr als Musik, nämlich um eine Geisteshaltung: Das Kollektiv gibt die Songs so zum Besten, wie sie je nach Vibrationen in den Yards - den Hinterhöfen - entstanden sind.

Aurelio

Aurelio ist die wichtigste Figur der Garifuna-Musik. Er ist ein Troubadour, ein Sänger, der zu fröhlichen Melodien sozialkritische Kommentare abgibt. Ein Mann, der für das Überleben der Garifuna-Kultur kämpft. Als Spezialist der Paranda, einer Garifuna-Musik, die afrikanische Schlaginstrumente mit Latino-Klängen vermischt, singt er auf der Garifuna-Sprache Igneri. Man hört westafrikanische und karibische Rhythmen, Swing, Flamenco, Soul, Latin-Elemente, Call- and Response-Gesänge, kongolesische Rumba und Überraschung: Gitarren, die nach Twang und Country and Western klingen.

Celso Piña

Der exzentrische Handharmonikaspieler Celso Piña ist nicht so richtig der Typ, der bei Tanztees für Senioren aufspielt. Dieser Bewunderer des Che, der zu Recht "El Rebelde del Acordeón" genannt wird, macht seine eigene aufgestellte Revolution, bei der er traditionellen Cumbia mit urbanen und populären Klängen versetzt, Norteña und Sonidera oder sogar Ska, Reggae und HipHop aufeinanderprallen lässt. Cumbia und Akkordeon 2.0.

Mendoza Orkesta

Sergio Mendoza hat sein eigenes Mambo-Orkesta 2009 gegründet. Der Sound der siebenköpfigen Formation ist eine äußerst tanzbare Fusion aus Mambo, Merengue, Rumba und Jazz, gepaart mit psychedelischen Cumbia-Spielereien und Indie-Elementen. 2014 verzauberten sie im Umdrehen das Fachpublikum der WOMEX, 2015 traten sie auf dem Pachanga Latino Music Festival auf und nach ihrem dritten Album "¡Vamos a Guarachar!" von 2016 tourt das Orkesta Mendoza auf den Bühnen der ganzen Welt.

Systema Solar

Ob Cumbia, Fadango, Champeta oder Bullerengue – mit Remixen und Eigeninterpretationen der Musik ihrer Heimat schaffen Systema Solar aus Kolumbien Sounds für die Straßen und Dancefloors gleichermaßen. Zusammen mit Einflüssen aus HipHop und Elektro ist so "Verbenautika" entstanden, wobei "verbena" so viel wie Blockparty bedeutet und "Nautik" für das Navigieren zwischen den unterschiedlichen Kontinenten und Einflüssen steht.

 Aufgenommen am 18.-23.07.2017 beim Paleo Festival 2017 in Nyon, Schweiz.

Stand: 25.10.2016, 18:15