Live hören
Jetzt läuft: Evil Ways von Santana

Orchestra Baobab – Sey

Orchestra Baobab – Sey, Screenshot aus dem Video

Neu in COSMO

Orchestra Baobab – Sey

Zehn Jahre lang gab es kein neues Album vom Orchestra Baobab. Jetzt meldet sich die senegalesische Combo zurück mit neuem Material.

"Tribute To Ndiouga Dieng" heißt die neue Platte, mit der das geschichtsträchtige Orchester auf den Bildschirmen der globalen Musikszene wieder aufploppt. Und wie der Titel schon vermuten lässt, gedenkt der Langspieler einem ihrer Sänger, der im November letzten Jahres verstorben ist. Seinen Platz hat nun der Sohn eingenommen, der die fast 50-jährige Bandgeschichte ab jetzt weiterschreibt.

Für eine geschmeidige Ergänzung sorgt außerdem Abdouleye Cissoko, der die Besetzung mit seiner Kora erweitert. Orchestra Baobab, die sich nach dem Club in Dakar benannt haben, in dem sie in den Siebzigern regelmäßig Shows spielten, sind vor allem für ihre Mischung aus westafrikanischen Klängen aus dem Senegal und lateinamerikanischen Einflüssen bekannt. Auch "Sey" besticht durch diesen einzigartigen Mix aus Mbalax-Rhythmen, Jazz und kubanischer Rumba. Ein Hybrid, der wunderbar die Brücke über den großen Teich schlägt und die knapp 7000 Kilometer Entfernung zwischen Dakar und Havana wie ein Katzensprung erscheinen lässt – zumindest musikalisch.

Orchestra Baobab – Sey

Neu in COSMO | 10.04.2017 | 01:09 Min.

Stand: 10.04.2017, 06:00