Live hören
Jetzt läuft: Coeur Croisé von Polo & Pan

Grime-Musiker unterstützen Labour-Partei

Roskilde Festival 2016

Grime4Corbyn.com

Grime-Musiker unterstützen Labour-Partei

Von Johannes Paetzold

Eine neue Website in Großbritannien fordert vor allem junge Wähler auf, sich am 8. Juni an der britischen Parlamentswahl zu beteiligen - und den Labour-Kandidaten Jeremy Corbyn zu wählen. Größen der britischen Grime-Szene geben der Aktion ihre Stimme.

Die Web-Seite heißt Grime4Corbyn.com. Auf ihr engagieren sich Musiker aus der Grime-Szene für den Kandidaten der Labour Party Jeremy Corbyn. Wenn man auf diese Seite geht, wird man empfangen mit dem Track "Decolonising Your Mind: The Corbyn Riddim". Da ist eine Rede von Jeremy Corbyn zu Grime-Beats vertont worden. "Helft mir, eine echte Alternative für dieses Land aufzubauen!", sagt Jeremy Corbyn in dem Track. Mehrere Rapper der britischen Grime-Szene unterstützen diese Seite aktiv, allen voran JME - der kleine Bruder von Star-Rapper Skepta.

Jeremy Corbyn, Labour-Partei, während einer Rede

Hofft auf Wählerstimmen aus der Grime-Szene: Jeremy Corbyn

Grime-Rapper JME hat sich mit dem Kandidaten der Labour Partei Jeremy Corbyn sogar selbst getroffen. Darüber wurde ein Video gedreht, das in Großbritannien viele Klicks im Netz bekommen hat. Man sieht JME zum Wahlkampfbüro von Corbyn in London gehen, kurz davor hält er an und sagt in die Kamera: "Ich will mich mit Corbyn heute treffen. Und es geht mir vor allem um eines: Ich möchte Leute dazu bringen, dass sie wählen gehen!" Und dann, entspanntes Treffen im Büro, erstmal umarmen sich der junge Rapper und der 67-jährige Jeremy Corbyn wie alte Kumpel und plaudern über vegane Imbisse und Musik. Dann geht es aber zur Sache - die Themen sind Wohnungsmangel, Gesundheitssystem und Arbeitslosigkeit. Und JME verheimlichte auch nicht, dass weder er noch seine Grime-Buddies bisher je gewählt haben. Das will er aber in Zukunft ändern und auch seine Altersgenossen dazu auffordern, es ihm nachzutun.

Grime als Wählermagnet

Warum gerade die Rapper der Grime-Szene sich für Corbyn engagieren, liegt auf der Hand. Corbyn spricht die Themen der Afrobriten an, sie fühlen sich ihm näher als anderen Politikern, egal welcher Partei. Der Londoner Rapper Novelist hat als einer der ersten seine Unterstützung für Corbyn öffentlich gemacht. Ein Jahr lang begann er jedes Konzert mit den Worten "Fuck David Cameron" (damals Premier für die Tories). Grime-Star Stormzy bekannte: "Jeremy is my man!" Und der schottische Rapper Akala schrieb für eine englische Zeitung einen fundierten Artikel. Darin bescheinigt er Corbyn, ein glaubwürdiger Politiker zu sein - anders als der Rest. Akala hängt sogar Plakate von sich auf, auf denen er für Corbyn wirbt. Für den ist diese Unterstützung Gold wert, denn dem Labour-Politiker werden wenig Chancen zugerechnet bei dieser Wahl. Er braucht auf jeden Fall die schwarzen Wähler. Und nichts ist hipper unter den englischen Jugendlichen als Grime.

Lethal Bizzle

Lethal Bizzle: "Ich hoffe, dass Corbyn uns nicht einfach nur benutzt"

Konzertkarten für freiwillige Wähler

Aber nicht alle Grime-Rapper stehen so entschlossen hinter Jeremy Corbyn. Lethal Bizzle war diese Woche zu Besuch im COSMO-Studio und gab eine etwas distanziertere Haltung gegenüber Grime4Corbyn an: "Ich bin ja selbst Labour-Fan, aber nicht unbedingt von Corbyn. Ich hoffe, er benutzt uns nicht als Wahlhelfer und vergisst uns nach der Wahl. Man kann Politikern nicht trauen. Ich find die Seite lustig. Ich weiß nicht, ob man sie aber zu ernst nehmen sollte." Ernst meinen es die Grime-Rapper auf jeden Fall mit der Aufforderung, überhaupt wählen zu gehen. Das heißt in England zuerst, dass man sich registrieren lässt, um überhaupt wählen zu dürfen. Auf der ersten Seite von Grime4Corbyn steht auch: "Wen Ihr letztendlich wählt, ist Euch überlassen.

Stand: 19.05.2017, 10:00