Live hören
Jetzt läuft: Intoxication von Gentleman

30 Jahre Eric B. & Rakim - "Paid in Full"

Eric B. & Rakim Platte

Global Pop Classics feiern Geburtstag

30 Jahre Eric B. & Rakim - "Paid in Full"

Von Vincent Lindig

Im Jahr 1987 begann die Karriere des damals erst 19-jährigen MC Rakim an der Seite von DJ und Produzent Eric B. "Paid in Full" war eine sound- und reimtechnisch revolutionäre Platte und läutete die Goldene Ära des HipHop ein.

1985 ist Eric B. in einer Radioshow zu Gast und sagt, dass er den heißesten MC der Stadt suche, um ihn auf seine Beats rappen zu lassen. Rakim meldet sich selbstbewusst und schon bald setzen sich die beiden an einen ersten Song. "Eric B. is the president" lautet der Titel des ersten gemeinsamen Songs. Mit dieser Nummer in der Tasche bekommen die beiden sofort einen Plattenvertrag beim legendären Label Def Jam und setzen sich an die Produktion eines Albums, das 1987 erscheint. Eric B.s Produktionen sind bassig, tragen den Flavour von New York in sich und beflügeln den jungen MC Rakim, neue Reimstrukturen auszuprobieren - gemeinsam revolutionieren sie das Genre für immer.

Ein neuer Stil entsteht

Während Gruppen wie Public Enemy oder NWA sich die Wut über gesellschaftliche Probleme, Armut in den Projects der Unterschicht oder rassistische Polizeigewalt von der Seele schreien, geht das Duo einen anderen Weg: Düstere, basslastige Produktionen mit viel Sample-Einsatz geben die Startrampe für Rakims innovativen und entspannten Stil. Er webt Binnenreime in seine Zeilen, setzt im Flow Akzente und zieht einzelne Wortketten über das Zeilenende hinaus - ein souveräner und zu dieser Zeit revolutionärer Umgang mit Flows und Reimen. Und dabei bleibt er entspannt: Rakim bringt seine Message voller Ruhe ins Ziel und trifft damit den Nerv der Zeit: Nach Rakim muss kein Rapper mehr schreien, um seine Inhalte rüberzubringen.

I know you got Soul

Die Produktionen von Eric B. sind angereichert mit Schnipseln und Loops aus Songs von Soulartists wie James Brown oder Barry White. Verspielt und souverän werden die Elemente eingesetzt, um gemeinsam mit den schweren Drums des Synthesizers Roland TR808 eine Atmosphäre zu schaffen, die es im HipHop so noch nicht gegeben hat. Mal hektisch, mal jazzig-zurückgelehnt - keine Produktion auf "Paid in Full" kommt ohne intensives Sampling aus. Trotz eines Rechtsstreits mit James Brown wegen der Verwendung seiner Songs hinterlässt die Produktionsweise von Eric B. eindeutig ihre Spuren: Sampling wird als Kunstform für immer ein Teil von HipHop. Rakim flowt über diese Beats in seiner entspannten Art und lässt dabei seinen Hintergrund durchblitzen: Er kommt aus einer musikalischen Familie, in der Instrumente gespielt wurden und die Mutter Opern sang. Nur er konnte nicht singen: Also wurde er Rapper.

Einflussreiches musikalisches Erbe

Eric B. und Rakim gehen mit ihrem ersten Album und den Platten danach in die Musikgeschichte ein. Auch nach dem Ende der Zusammenarbeit 1992 schreiben sie getrennt voneinander ihre Geschichte weiter. Eric B. gründet sein eigenes Label, 95th Street Records, Rakim wird zu einem der einflussreichsten Texter im HipHop und taucht noch heute weit oben in den Bestenlisten auf, wenn es um lyrische Raffinesse geht. Seine Zeilen über Spiritualität, intellektuelle Überlegenheit gegenüber anderen Rappern und die Suche nach dem Selbst sind druckreif - und beeinflussen eine ganze Generation nach ihm. Im Musikgeschäft fehlt ihm oft das Glück, und so erscheinen kommende Alben verspätet, verändert oder gar nicht. Der Respekt der Szene ist ihm jedoch immer sicher. Ende 2016 gab Rakim schließlich bekannt, dass er zusammen mit Eric B. eine gemeinsame Tour plane. Vielleicht stehen die beiden Legenden ja bald schon wieder gemeinsam auf der Bühne, nach über 23 Jahren.

Global Pop Classics - Eric B. & Raikim: "Paid in Full"

COSMO Global Pop Classics | 17.07.2017 | 02:35 Min.

Stand: 17.07.2017, 10:00