WDR 3 Buchrezension

Lohnende Lektüre

WDR 3 Buchrezension

Sachkundig und anschaulich stellen die Rezensenten von WDR 3 Neuerscheinungen vor - die großen Titel ebenso wie den Geheimtipp. Und helfen zu entscheiden, was zu lesen sich lohnt. Regelmäßig montags bis freitags in "WDR 3 Passagen", sonntags im Büchermagazin "WDR 3 Gutenbergs Welt", und gelegentlich auch in "WDR 3 Mosaik" und "WDR 3 Resonanzen".

WDR 3 Buchrezension | 05.12.2016 | 05:40 Min.

Ein Roman über eine arabische Frau, die gesteinigt werden soll, das klingt nicht nach einer komischen Lektüre. Aber Saphia Azzeddine schafft es immer wieder, mit Humor über die schrecklichsten Dinge zu schreiben, so auch in "Bilqiss". Eine Buchrezension von Dina Netz.

WDR 3 Buchrezension | 01.12.2016 | 06:03 Min.

Der Verlag supposé holt regelmäßig Wissenschaftler vors Mikrophon, die anschaulich von ihrer Arbeit erzählen. Der Sprachforscher Ernst Kausen umreist den ganzen Kosmos, in dem sich Sprachen entwickeln. Eine Rezension von Christel Wester.

WDR 3 Buchrezension | 30.11.2016 | 06:14 Min.

Türen ins Unbewusste öffnen: In ihrer Autobiografie gewährt die charismatische Künstlerin Marina Abramović Einblick in die Entwicklung ihrer radikalen Körperperformances. Eine Rezension von Dorothea Breit.

WDR 3 Buchrezension | 25.11.2016 | 05:27 Min.

Ein Debütant, der aufs Ganze geht. Zurückhaltung ist nicht die Sache von Jan Snela. In seinem Debüt "Milchgesicht" erzählt er in einer überbordenden Sprache von radikalen Fluchten vor den Zumutungen der Wirklichkeit. Holger Heimann hat es gelesen.

WDR 3 Buchrezension | 24.11.2016 | 05:48 Min.

Jack London, vor hundert Jahren gestorben, hinterließ nicht nur Abenteuerromane wie "Der Seewolf". Er übte auch Kritik. Etwa an Missständen im Gefängnis, im Roman "Die Zwangsjacke" von 1915, jetzt als Hörspiel zu entdecken.

WDR 3 Buchrezension | 23.11.2016 | 06:17 Min.

Die Aufbereitung und Kommentierung des Tagebuches des sowjetischen Diplomaten Iwan Maiski hat 15 Jahre in Anspruch genommen und jetzt liegt eine erste umfangreiche Auswahl auch auf Deutsch vor. Uli Hufen hat mit dem Historiker Gabriel Gorodetsky über Iwan Maiski und sein Tagebuch gesprochen.

WDR 3 Buchrezension | 22.11.2016 | 06:08 Min.

Ein fast vergessener Krimi von Jack London, jetzt in neuer Übersetzung anlässlich seines 100. Todestags erschienen. Das seltsame Spätwerk erzählt von den Machenschaften einer New Yorker Mordagentur und ächzt unter dem Gewicht philosophischer Grübeleien. Eine Rezension von Ferdinand Quante.

WDR 3 Buchrezension | 21.11.2016 | 05:45 Min.

Eine Frau verliert ihren Mann und muss für sich und ihre vier Kinder einen neuen Weg finden: ein fast alltägliches Ereignis. Doch der irische Schriftsteller Colm Toíbin macht mit „Nora Webster“ daraus große Literatur.

WDR 3 Buchrezension | 18.11.2016 | 06:13 Min.

Kummerkasten war sie auch - die Briefe von Christa Wolf offenbaren, wie eine zum öffentlichen Objekt wird und trotzdem weiterschreibt.

WDR 3 Buchrezension | 16.11.2016 | 06:24 Min.

Die amerikanische Journalistin Verna B. Carleton hat mit Zurück in Berlin das eindrückliche Portrait einer zerstörten Stadt geschrieben. Ihr Roman, der zum ersten Mal 1959 erschien, ist auch ein Plädoyer für Heimkehr und Versöhnung. Eine Rezension von Taya Lieske.

WDR 3 Buchrezension | 15.11.2016 | 06:18 Min.

Er glaubte an den Kommunismus und ging als Jugendlicher voller Ideale in die DDR. Im Westen wurde er ein gefeierter Liedermacher und Dichter, während er in der DDR mit Staat und Partei aneinandergeriet und nicht mehr auftreten durfte. Die Stasi überwachte jeden seiner Schritte - und schließlich wurde er vor 40 Jahren ausgebürgert. Jetzt zu  Biermanns 80.Geburtstag erscheint seine Autobiographie "Warte nicht auf bessre Zeiten!". Wolf Scheller hat sie gelesen.

WDR 3 Buchrezension | 14.11.2016 | 04:59 Min.

Schon seit fünfzehn Jahren arbeitet die Lyrikerin und Prosaautorin Ulrike Almut Sandig mit dem Zusammenspiel von Text und Musik. Mal auf der Bühne, mal als Studiosprechgesang. So ist auch Sandigs neuer Gedichtband mit dem ausufernd poetischen Titel "Ich bin ein Feld voller Raps verstecke die Rehe und leuchte wie dreizehn Ölgemälde übereinandergelegt." Hans-Peter Kunisch stellt den Band und die Autorin vor.

WDR 3 Buchrezension | 09.11.2016 | 05:31 Min.

Wer Robert Gernhardt mag, wird Christian Maintz lieben. In seinen mal sanft komischen, mal nonsensprallen Gedichten erweist sich der Humorlyriker als Endreimkönig und würdiger Nachfahre der Neuen Frankfurter Schule.

WDR 3 Buchrezension | 08.11.2016 | 05:32 Min.

Geschichtsroman und Geisterbeschwörung in Zeiten des alternativlosen Kapitalismus: "Die Ästhetik des Widerstands" erscheint noch einmal in einer "definitiven Fassung". Kurt Darsow hat sie sich angesehen.

WDR 3 Buchrezension | 07.11.2016 | 05:56 Min.

Sollen Fotos und Berichte von Krieg und Leid die Welt aufrütteln und zum Eingreifen bewegen? Oder lauert dahinter nur die Sensationsgier? Wieviel Wahrheit halten wir aus? Und was macht das Leid der anderen aus uns Betrachtern? Brisante Fragen, die Sabine Gruber zu einem eindrucksvollen Roman verarbeitet.

WDR 3 Buchrezension | 04.11.2016 | 05:41 Min.

Für Judith Butler ist der Kampf gegen die globale Ungerechtigkeit eine Sache des Körpers. Wie Demonstranten in der ganzen Welt unter Einsatz von Leib und Leben ihre Rechte einfordern, zeigt die amerikanische Philosophin in ihrem neuen Buch. Eine Rezension von Claire-Lise Tull.

WDR 3 Buchrezension | 03.11.2016 | 06:29 Min.

Schon wieder gibt es Neues von der Familie Mann. Ein überraschender Fund im Thomas-Mann-Archiv in Zürich: 3000 Briefe von und an Katia Mann. Auf der Basis u.a. dieser Briefe hat der Hessische Rundfunk ein Hörbuch produziert. Eine Rezension von Christel Wester.

WDR 3 Buchrezension | 31.10.2016 | 05:46 Min.

Der türkische Schriftsteller Hakan Günday wird in seiner Heimat als Kultautor gefeiert, als Provokateur, als Rebell. "Flucht" ist brisant und aktuell, rätselhaft und spannend, ekelerregend und poetisch, sehr verwickelt und vielschichtig, doch gradlinig erzählt. Stefan Berkholz hat den Roman gelesen und mit dem Autor gesprochen.

WDR 3 Buchrezension | 28.10.2016 | 05:14 Min.

Bei weitem nicht nur eine Sammlung regionaler Kuriositäten - Georg Forsters Reisebeschreibungen vom Niederrhein bieten eine aufregende Zeitreise in die Ära der neuen Freiheit. Eine Rezension von Oliver Pfohlmann.

WDR 3 Buchrezension | 27.10.2016 | 05:44 Min.

"Was ich liebe - und was nicht": Hanns-Josef Ortheil liest Anekdoten aus seinem Leben: Überlegungen, Beobachtungen, Erinnerungen, mal nachdenklich, mal entschieden parteiisch, immer anregend. Eine Buchrezension von Jutta Duhm-Heitzmann.

WDR 3 Buchrezension | 26.10.2016 | 04:00 Min.

Christian Krachts Roman "Die Toten" wartet mit einer Mischung aus Action und Exzentrik auf, wie man sie sonst vor allem im Kino findet. Eine Rezension von Hannah Kessler.

WDR 3 Buchrezension | 25.10.2016 | 05:31 Min.

Schon in der Zweierbeziehung steckt das ganze Elend: Rafael Chirbes' letzter hellsichtiger Roman

WDR 3 Buchrezension | 24.10.2016 | 05:52 Min.

Eugen Ruge wurde für seinen Roman einer DDR-Familie "In Zeiten des abnehmenden Lichts" mit dem deutschen Buchpreis ausgezeichnet. Jetzt erzählt er in seinem neuen Buch Follower die Geschichte der Familie weiter. Eine Buchrezension von David Eisermann.

WDR 3 Buchrezension | 20.10.2016 | 05:43 Min.

Sie hießen Schwarze Front, Radio Straßburg oder Deutscher Freiheitssender 29,8. Ihre Sende-Standorte waren oft unbekannt, die Akteure bedroht, das Hören gefährlich. Eine neue Hörbox beleuchtet die Geschichte der Geheimen Sender im Zweiten Weltkrieg. Eine Rezension ovn Anja Hirsch.

WDR 3 Buchrezension | 19.10.2016 | 05:46 Min.

Ist ein Eulenruf nicht auch ein bemerkenswertes Ereignis? fragt Cees Nooteboom in seinen Aufzeichnungen aus Menorca. Der Niederländer entdeckt in diesem wunderbaren Buch das Große im Kleinen, blickt fasziniert zu den Sternen und auch sorgenvoll auf Europa. Eine Rezension von Tobias Wenzel.

WDR 3 Buchrezension | 18.10.2016 | 05:10 Min.

Putzwut, Gift und Galle in der holländischen Stube - Ein teuflisch gutes Lesevergnügen von A.F.Th. van der Heijden findet Rezensentin Meike Blatnik.

WDR 3 Buchrezension | 17.10.2016 | 05:12 Min.

Sie kommen mit ihrer Herkunft nicht zurecht - zugleich entkommen sie ihr nicht. Reinhard Kaiser-Mühlecker zeigt zwei Brüder vom Land, die ihren eigenen Lebensweg suchen, ohne jedoch einen rechten Plan zu haben. Eine Rezension von Holger Heimann.

WDR 3 Buchrezension | 14.10.2016 | 05:22 Min.

Manisch-depressiv: Mit einem herausragenden Buch über seine unheilbare Krankheit findet Thomas Melle zurück in die Sprache. Eine Rezension von Dirk Hohnsträter.

WDR 3 Buchrezension | 13.10.2016 | 06:10 Min.

Im Herbst des letzten Jahres erschien beim Audio-Verlag eine neue Hörbuch-Reihe mit überwiegend älteren Aufnahmen. Der Erfolg war groß, so dass man sich zu mehreren Fortsetzungen der Reihe entschlossen hat. Unter den diesjährigen Herbst-Novitäten befinden sich unter anderem Titel von Rousseau, Goethe, Maupassant, Flaubert und Turgenjew. Christoph Vratz stellt zwei Folgen aus dieser Edition näher vor.

WDR 3 Buchrezension | 12.10.2016 | 05:02 Min.

Philipp Winkler ist in Hannover aufgewachsen. Sein Roman "Hool" spielt in der Hooliganszene seiner Heimatstadt. Martin Becker stellt das Buch vor.

WDR 3 Buchrezension | 10.10.2016 | 05:38 Min.

Sachkundig und anschaulich stellen die Rezensenten von WDR 3 Neuerscheinungen vor - die großen Titel ebenso wie den Geheimtipp. Und helfen zu entscheiden, was zu lesen sich lohnt. Regelmäßig montags bis freitags in "WDR 3 Passagen", sonntags im Büchermagazin "WDR 3 Gutenbergs Welt", und gelegentlich auch in "WDR 3 Mosaik" und "WDR 3 Resonanzen".

WDR 3 Buchrezension | 07.10.2016 | 05:42 Min.

Ein Mann wie seine Filme: Posthum erscheinen Helmut Dietls Lebenserinnerungen, anarchisch, verspielt - und leider unvollendet. Ulrich Rüdenauer hat den von seiner Witwe Tamara Dietl herausgegebenen Band gelesen.

WDR 3 Buchrezension | 06.10.2016 | 06:07 Min.

In Liebesbriefen finden Sehnsucht, Treue, Verwirrung und Verzweiflung ihren unmittelbaren Ausdruck, oft entstehen daraus literarische Meisterwerke. Dieses Hörbuch erzählt in 24 Briefen die ergreifendsten Geschichten berühmter Liebender über die Jahrhunderte: u. a. Heinrich von Kleist, Marlene Dietrich, Kurt Tucholsky, Edith Piaf, Oscar Wilde, Romy Schneider und Virginia Woolf. Monika Buschey hat zugehört.

WDR 3 Buchrezension | 05.10.2016 | 06:01 Min.

"Appollokalypse" - ein literarisches Zwitterwesen, der erste Roman eines Lyrikers, in dem die Stadt Berlin wie ein Strudel Zeiten, Menschen und Mythen verschlingt. Den Teufel erfreut’s. Eine Rezension von Jutta Duhm-Heitzmann.

WDR 3 Buchrezension | 04.10.2016 | 05:51 Min.

Aus tiefstem Vergessen heraufgespült - die Geschichte einer polnischen Jüdin und ihres französischen Buchladens in Nazi-Berlin. Peter Henning stellt das Buch vor.

WDR 3 Buchrezension | 30.09.2016 | 05:50 Min.

Wieder eine Herkulesarbeit: Raouls Schrott erzählt die Geschichte unseres Universums, der Erde und des Lebens auf ihr - mit den Mitteln der Poesie. Dagmar Röhrich stellt "Erste Erde" vor.

WDR 3 Buchrezension | 28.09.2016 | 06:00 Min.

In seinem Buch "Wie alle anderen" erzählt John Burnside von der Sucht: Alkohol, Drogen, Sex. Es ist ein abgründiger und irritierender, aber auch brillanter Text. Eine Rezension von Martin Krumbholz.

WDR 3 Buchrezension | 27.09.2016 | 05:06 Min.

Die Welt ist komplex, das Gute nicht nur gut: Auch Solaranlagen, die nachhaltig Energie produzieren, geraten wegen Misswirtschaft in die Schlagzeilen. In Angelika Meiers neuem Roman "Osmo" ist eine solche Plantage Zentrum einer irrwitzigen Geschichte. Eine Buchrezension von Anja Hirsch.

WDR 3 Buchrezension | 26.09.2016 | 04:38 Min.

Peter Richters Reflexionen über Dresden bestechen durch kunstgeschichtliche Vergleiche im flotten Ton eines wendigen Feuilletonisten. Dresden wird zum Symbol gesamtdeutscher Zerrissenheit. Eine Buchrezension von Moritz Holler.

WDR 3 Buchrezension | 23.09.2016 | 06:09 Min.

Eine Lücke geschlossen - über beinah ein halbes Jahrhundert erstrecken sich die Aufzeichnungen von Imre Kertész und erweisen sich als eigenständiger Teil seines Werkes. Eine Buchrezension von Stefan Berkholz.

WDR 3 Buchrezension | 22.09.2016 | 06:07 Min.

Zwischen 1914 und 1915 arbeitete Franz Kafka an einem Roman, der bis zu seinem Tod, neun Jahre später, immer noch keine endgültige Form bekommen hatte. Dennoch wurde „Der Prozess“ nach seiner posthumen Veröffentlichung schnell zu einem der wichtigsten literarischen Werke des 20. Jahrhunderts. Nun hat Musiker und Schriftsteller Sven Regener dieses rätselhafte Werk gelesen. Eine Rezension von Christoph Vratz.

WDR 3 Buchrezension | 21.09.2016 | 05:52 Min.

Der Schauspieler Matthias Brandt veröffentlicht mit "Raumpatrouille" einen Erzählband, der dem Leser vor Augen führt, was es für eine Bürde sein kann, der Sohn des Kanzlers zu sein. Eine Rezension von Hannah Kessler.

WDR 3 Buchrezension | 20.09.2016 | 05:58 Min.

Genug vom Glück: ein eliptischer Roman lässt seinen Figuren keine Chance. Eine Buchrezension von Martin Opitz.

WDR 3 Buchrezension | 19.09.2016 | 05:25 Min.

Als die junge Ehefrau Yong-Hye eines Tages beschließt, kein Fleisch mehr zu essen, löst sie eine Art Lawine aus und ihre scheinbar intakte Familie gerät ins Wanken. Eine Rezension von Barbara Geschwinde.

WDR 3 Buchrezension | 16.09.2016 | 05:53 Min.

Hier gibt es nichts Zufälliges, das die Texte verschmutzte - die große Schriftstellerin Natalia Ginzburg betrachtet das Leben und das Schreiben

WDR 3 Buchrezension | 15.09.2016 | 06:03 Min.

Der Silberfuchs Verlag veröffentlicht im Vorgriff auf das Luther-Jahr 2017 schon jetzt ein Hörbuch, das einen Über- und Rückblick bietet auf den Beginn der Reformation und ihren Verlauf und dabei natürlich auch den Mann vorstellt, der sie anstieß: "Martin Luther" - so auch der Titel des Hörbuchs. Jutta Duhm-Heitzmann stellt es vor.

WDR 3 Buchrezension | 14.09.2016 | 05:08 Min.

„Ein langer Samstag“ – das ist der Tag zwischen Karfreitag und Ostern, der Tag der Ungewissheit. Unter diesem Titel erschien eine Reihe von Gesprächen mit dem großen Gelehrten George Steiner, die einen spannenden Einblick in seine Geisteswelt bieten. Eine Rezension von Martin Krumbholz.

WDR 3 Buchrezension | 13.09.2016 | 06:00 Min.

Als der Orient im 19. Jahrhundert als Reiseziel entdeckt wurde, entwickelten sich die "Haremsfenster", die den Frauen den Blick nach draußen erlaubten, ohne selbst gesehen zu werden, zu einem besonders beliebtesten Bildmotiv europäischer Fotografen. Der Autor Felix Thürlemann schildert, dass es ihnen darum ging, westliche Sehnsüchte zu befriedigen. Beitrag von Cornelia Wegerhoff.

WDR 3 Buchrezension | 13.09.2016 | 05:22 Min.

Schlicht Weltliteratur - der kurdische Bestsellerautor Bachtyar Ali schreibt einen Roman, dessen Poesie nicht politischer sein kann. Eine Rezension von Claudia Kramatschek.

WDR 3 Buchrezension | 12.09.2016 | 05:32 Min.

"Der Kreis" ist der fünfte Band eines autobiographischen Zyklus namens "Ortsumgehung". Er durchbricht erstmals die Chronologie und erzählt in vier Episoden, wie im Erzähler die Wurzeln des Geistigen und der Kunst gelegt wurden. Eine Buchrezension von Andreas Wirthensohn.