Nicholas Müller - "Ich bin mal eben wieder tot"

Autor Nicholas Müller

1LIVE Klubbing

Nicholas Müller - "Ich bin mal eben wieder tot"

Von Tina Middendorf

"So still. Das jeder von uns wusste, das hier ist für immer. Für immer und ein Leben"... das Leben von Nicholas Müller hat sich schon komplett verändert, als der Frontmann von Jupiter Jones 2011 diese Zeilen und den Song "Still" schreibt. Seine Mutter ist von ihm gegangen, Angst und Panik sind an ihre Stelle getreten.

Auf ihrer Beerdigung hatte Nicholas seine erste Panikattacke, vorher wusste er gar nicht was das ist. Nicholas sitzt ganz vorne in der Kirche, als ihm plötzlich schwindelig wird. Dann kriegt er keine Luft mehr, spürt einen Druck auf der Brust, das Herz rast, immer schneller und schneller. Nicholas kriegt Todesangst, er muss raus, atmen, sich beruhigen. Sein bester Freund fährt ihn dann ins Krankenhaus, Nicholas kann nicht mehr aufhören zu weinen. Der Arzt im Krankenhaus checkt ihn komplett durch. Diagnose: Nervenzusammenbruch. Das geht wieder vorbei, sagt der Arzt, ging es aber nicht.

Von da an wurde Nicholas ständig attackiert von Angst und Panik, manchmal mehrmals am Tag. Es geht soweit das Nicholas irgendwann nicht mehr mit seinen Jupiter-Jones-Jungs auf die Bühne kann, weil er Angst hat dort zu sterben. Er verlässt die Band und ist erstmal allein mit seiner Angststörung.

In der 1LIVE Klubbing-Lesung wird Nicholas uns mitnehmen auf eine Reise nach ganz unten. In die fiese und abgründige Gedankenwelt, in der nur noch die Angst regiert. Es geht dabei aber nicht nur um Nicholas, den Ex-Frontmann von Jupiter Jones, es geht darum, dass sowas jedem passieren kann. Und natürlich geht es um die Exit-Strategie, denn heute, sechs Jahre später geht es ihm wieder gut. Nicholas is back, er hat wieder die Kontrolle übernommen.

Der Buch in einem Satz

Endgegner Angststörung: Nicholas Müller, der Ex von Jupiter Jones, hat sie besiegt und wird damit zum Wingman für alle die auch unter Panik-Attacken leiden.

Warum anders

Weil wir alle irgendwie seine Geschichte kennen, aber eben nicht die Ganze.

Die Lesung wird am Freitag, 20.10.2017, um 19 Uhr im 1LIVE Haus aufgezeichnet.

Stand: 22.10.2017, 18:00