Richter Gottes

Eva Müller

18.12.2016 | 1LIVE Klubbing-Lesung | Eva Müller

Richter Gottes

Von Mike Litt

Das mit der Ehe geht nicht immer gut – genauer gesagt: etwa jede dritte Ehe wird irgendwann wieder geschieden. Wer sich allerdings nicht nur vor einem Standesbeamten / einer Standesbeamtin „Ja“ gesagt hat, sondern vor einem Priester der katholischen Kirche, der muss bei der Trennung unter Umständen auch daran denken, was in der Bibel steht, wenn der "Bund fürs Leben" wieder aufgelöst wird.

Da steht nämlich:

„Was nun Gott zusammengefügt hat, das soll der Mensch nicht scheiden!

Matthäus 19, Vers 6

Ist man zum Beispiel in einem Kindergarten, einem Krankenhaus oder in einer Schule beschäftigt, die der katholischen Kirche angeschlossen sind, dann kann Scheidung ein Problem werden, das den Job gefährdet.

Eva Müller liest aus "Gottes Richter"

1LIVE Klubbing | 18.12.2016 | 41:24 Min.

Download

Ob eine Scheidung dennoch für die Kirche in Ordnung geht, darüber entscheiden die insgesamt 22 Kirchengerichte in Deutschland. Das sind Gerichte, von denen in der Öffentlichkeit kaum etwas zu hören ist. Neben der Prüfung, ob eine Ehe tatsächlich nicht den Ansprüchen der katholischen Kirche genügt hat, beschäftigen sich diese Gerichte noch mit Missbrauchsfällen. Die vielfach ausgezeichnete Journalistin und ehemalige 1Live-Mitarbeiterin Eva Müller hatte Einsicht in Akten und berichtet in ihrem Buch über die geheimen Prozesse der Kirche.

Das Buch in einem Satz

Die katholische Kirche hat eigene Gerichte – hier erfahren wir, wie sie arbeiten.

Warum anders

Ein Thema, über das eigentlich nie gesprochen wird, weil alle Beteiligten von solchen Kirchengerichtsverfahren zur Verschwiegenheit verpflichtet werden.

Stand: 18.12.2016, 22:00