Milky Chance - "Blossom"

Milky Chance

Neu für den Sektor

Milky Chance - "Blossom"

Von Ina Plodroch

Da ist er wieder – der typische Milky Chance Groove aus akustischer Gitarre und einem elektronischen Beat. Das neue Album und der Titelsong “Blossom“ liefert also auch wieder tanzbare Melancholie und Sehnsucht.

Wenn Stars einmal erfolgreich sind, halten sie sich eigentlich ran, damit nicht mehr als zwei Jahre vergehen, bis sie ihr nächstes Album veröffentlichen. Und wenn sich schon Jessica Alba und Miley Cyrus öffentlich als Fans outen, dann kann man schon sagen, dass Clemens Rehbein und Philipp Dausch aus Kassel zu dieser Art der Stars gehören. Doch die zwei Jungs von Milky Chance haben sich Zeit gelassen. Vier Jahre. Nun endlich erscheint “Blossom“.

Und ein bisschen klingt dieser Titelsong zum neuen Album, als würden die zwei mal kurz Luft holen während ihrer letzten vier Jahren, in denen sie wohl mehr auf der Bühne als im Bett waren. Sie konzentrieren sich für drei Songminuten auf das Wichtigste. Denn es geht doch darum, Menschen um sich zu haben, denen man vertraut oder auf die man steht. Und wenn die auch noch aufblühen, was kann es schöneres geben.

"Blossom" in 140 Zeichen

Endlich wieder der typische Milky Chance -Groove mit viel Melancholie und Tanzbarkeit.

Angeberwissen

Für ihr zweites Album haben sie viele Songs auch unterwegs geschrieben. Sind dabei aber ihrem Prinzip treu geblieben: Clemens schreibt das Grundgerüst, Philipp bastelt ein paar Beats. Ein bisschen nachgeholfen hat der Produzent Thomas Kuhn.

"Blossom" als Gif

Stand: 22.04.2017, 00:20