Aminé - "Caroline"

Aminé

Neu für den Sektor

Aminé - "Caroline"

Von Anke van de Weyer

Es gibt diese Art von Songs, die muss man zwei, drei, fünf Mal hören, bis man sie im Ohr hat und nach und nach immer besser findet. Oder die Stücke, die sich einem erst in der passenden Situation so richtig erklären.

Und dann gibt es Songs wie “Caroline” vom Rapper Aminé. Die hat man nichtmal zuende gehört und weiß schon a) mit dem Ohrwurm renne ich jetzt den ganzen Tag durch die Gegend und b) habe ich dafür dann aber auch den ganzen Tag gute Laune. Mit dem Stück wollte Aminé nichts Geringeres als ein neues “Billie Jean” schreiben.

Aminé - "Caroline"

1LIVE Neu für den Sektor | 15.12.2016 | 00:50 Min.

In dem geht's darum, wie fresh Aminé ist und was alles passiert, oder nicht passiert, oder besser passieren sollte, wenn der Rapper auf eine “Caroline” trifft. Ziemlich viel geht da, wir wollen aber bloß nicht zu konkret werden und halten uns deswegen an Aminés Bild des Tarantino-Films. So richtig ernst meint Aminé das alles (hoffentlich) nicht. Wir tanzen dann mal weiter.

"Caroline" in 140 Zeichen

Achtung: “Caroline” von Rapper Aminé ist ein kompletter Ohrwurm. Sagt nicht, wir hätten euch nicht gewarnt.

Angeberwissen

In einem Interview mit der Online-Songtext-Datenbank Genius erzählte Aminé, dass er schon eine ziemlich krasse Karriere im Hintergrund geführt hat, bevor er sich als Rapper einen Namen machte. Im Alter von fünf Jahren ging er einen Knebelvertrag mit dem US-Label “Death Row” ein und hat seitdem Songs für Rapper wie 2Pac geschrieben. Dass Aminé zwei Jahre alt war, als 2Pac erschossen wurde, macht es uns einfacher, den Wahrheitsgehalt dieser sonst recht realistisch klingenden Story einzuschätzen.

"Caroline" als Gif

Stand: 03.02.2017, 00:05