Langerwartetes Debüt von Woman

Woman zu Gast in 1LIVE

1LIVE Heimatkult

Langerwartetes Debüt von Woman

Von Simone Sohn

Was bisher geschah: Seit die smarten Boys von Woman 2012 ihr allererstes Konzert in einer Kölner Kellerbar hatten und kurz darauf noch bei der Cologne Music Week aufgetreten sind, war die Band in ihrer Heimatstadt schnell in aller Munde.

Obwohl das Trio erst im letzten Jahr seine Debüt-EP "Fever" rausgebracht hat, zog der Hype auch bald überregionale Kreise. 2015 wurden die Jungs mit dem Pop-NRW-Preis als beste Newcomer ausgezeichnet und waren neben sieben anderen internationalen Acts als einzige deutsche Band im Rahmen des Reeperbahn-Festivals für den Anchor Award 2016 nominiert.

Mit ihrem Psychedelic-Electro'n'Disco-Pop haben Carlos, Manuel und Milan vergangenes Jahr auch Festivals wie das Haldern Pop, Appletree Garden und das Melt gerockt. 2017 steht nun im Zeichen ihres langerwarteten Debüt-Albums. "Happy Freedom" wurde, wie schon die Debüt-EP, mit dem Bilderbuch-Produzenten Zebo Adam in Wien aufgenommen. Weit weg von der Heimat und von jeglicher Ablenkung abgeschirmt mit viel Akribie ist das groovige Erstlingswerk entstanden, mit dem die Jungs nun selbstverständlich auch die Bühnen des Landes bespielen werden.

Neben vereinzelten Gigs nach dem Release und Festival-Auftritten im Sommer, ist eine Tour für diesen Herbst und auch für das Frühjahr 2018 in Planung.

Woman - "Control"

1LIVE Heimatkult | 05.05.2017 | 01:29 Min.


Beschreibe die Band in drei Songtiteln:

"No Woman No Cry" - Bob Marley and The Wailers

"Happy People (In The Zone! RMX)" – R. Kelly feat. Peter Gabriel

"Freedom! '90" - George Michael

Was war die erste Reaktion der Eltern auf eure Musik?

"Richtig GEIL Jungz!" (Rolf, Carlos Vater)

"Solides Album - ich werde mein Segelboot mit eurem Sound beschallen!" (Micha, Milans Vater)

"Bitte nehmt kein Heroin!" (Mai, Manus Mutter)

"Chapeau! Richtig loungiger Festivalrock, der jederzeit abliefert – sowohl zur Afterhour als auch in der Nacht! So muss Musik sein!" (Mehrere Eltern sagten das)

Liebe Grüße an dieser Stelle an unsere Eltern – wir lieben Euch xxx!

Wäre diese Band eine TV-Serie, dann auf jeden Fall...

BBC One - Planet Earth.

Das ist die beste Serie, um nach einem harten Studiotag runterzukommen. Die zweite Staffel ist der Hammer (der Bär, der sich am Baum den Rücken kratzt, LOL). Am liebsten im Originalton mit David Attenborough.

Nicht gemacht und schwer bereut:

Den Wehrdienst nicht anzutreten war im Nachhinein ein großer Fehler. Ebenso versäumten wir es, Synthie-Philosophie zu studieren. Und ja, wir hätten bei diversen Veranstaltungen mehr kostenlose Getränke abgreifen sollen! #frinks

Der Streitpunkt in unserer Band ist:

Momentan streiten wir uns um Sarkasmus: Wann endet eigentlich Ironie bzw. wann beginnt der Sarkasmus? Wie viel Sarkasmus ist z.B. für diesen Fragebogen verträglich, so dass er am Ende trotzdem veröffentlicht wird? Und ist der Einsatz von Sarkasmus eine legitime Reaktion auf unsere stets verrückter werdende Welt?

Drei letzte Worte vor dem Stromausfall:

"Call Me Mañana!" (Carlos)

"Move Your Ass!" (Manuel)

Woman live im Sektor:

17.05.2017 | Rees-Haldern | Haldern Pop Bar
20.05.2017 | Köln | Gebäude 9 (Cardinal Sessions)
06.07.2017 | Bochum | Bochum Total
12.08.2017 | Metelen | Kinkerlitzchen Festival

Mehr Musik aus dem Sektor

Stand: 22.05.2017, 09:00