Eindrücke aus Paris

Eindrücke aus Paris

Auf dem Klimagipfel verhandeln Deligierte aus 196 Ländern über die Zukunft der Erde. Ziel ist es, den Ausstoß klimaschädlicher Gase zu senken und die Erderwärming zu stoppen. Doch wie ist die Situation in Paris nach den Attentaten.

Klimagipfel 2015 in Paris

Seit dem 30. November findet in Paris die 21. Climate Conference der UN statt.

Seit dem 30. November findet in Paris die 21. Climate Conference der UN statt.

Die Verhandlungen zäh und wurden bis Samstag, 12. Dezember 2015 verlängert.

Auch die Grönland-Eisblöcke schmelzen dahin.

"May the 100% clean force be with you"

#IceWatchParis

Die Clowns von Paris

Auch Star-Wars kämpft für den Umweltschutz.

Unter den Gästen direkt zum Auftakt der Konferenz: Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Im Gegensatz zur Kanzlerin ist Bundesumweltministerin Barbara Hendricks auch in der zweiten Konferenzwoche wieder vor Ort in Paris - hier im Gespräch mit dem ARD-Social-Media-Team, das als @ARDreporter via Twitter und Periscope live aus Paris berichtet.

Das Konferenzgelände muss man sich wie Messe vorstellen - von der Größe her etwas größer als die Gamescom in Köln. Nur dass sich hier statt Spielehersteller die Länder mit eigenen Pavillons präsentieren.

Auch Firmen präsentieren sich auf dem Gelände der Weltklimakonferenz, darunter Facebook. Das Unternehmen wirbt für seine energieeffizienten Server. Ein Jahr Facebook für eine Person sorgt - eigenen Angaben von Facebook zufolge - für soviel klimaschädliches Gas wie eine Tasse Kaffee.

Aus Sicherheitsgründen sind die großen Demonstrationen abgesagt worden. Dennoch: Sowohl auf dem Gelände selbst - wie hier im Bild zu sehen - als auch in der Stadt formieren sich Umweltschützer zu unterschiedlichen Aktionen.

Hier am Eiffelturm entstand zum Beispiel mit unzähligen Freiwilligen ein Bild, das um die Welt gehen soll. Was am Boden noch unscheinbar aussieht...

...wirkt aus der Höhe extrem beeindruckend: Die Fotografen der Aktion #EarthToParis fingen die Situation mit einem Kran aus rund 100 Metern Höhe ein.

Schon in der ersten Woche des Klimagipfels stand der Eiffelturm im Mittelpunkt - und zwar bei der Aktion #1Heart1Tree, bei der mit einer sehr aufwändigen Lichtinstallation auf das Spendenprojekt hingewiesen werden sollte.

Die Attentate von Paris werfen ihren Schatten auf die UN-Klimakonferenz.

Die Ereignisse vom 13. November sind überall in der Stadt noch sehr präsent. Auch hier am Place de la Republique.

UN-Klimakonferenz 2015 | Eindrücke aus Paris

UN-Klimakonferenz 2015 | Eindrücke aus Paris

Der deutsche Pavillon - hier trifft man nicht nur die Umweltministerin, sondern auch zahlreiche Vertreter von so genannten NGOs.

UN-Klimakonferenz 2015 | Eindrücke aus Paris

Diese Gruppe hat teilweise die Reaktorkatastrophe von Fukushima miterlebt. Deshalb haben sie eine Botschaft: "Nuclear power can never be the solution to climate change."

Opfer des Klimawandels sprechen über ihre Probleme.

Eine besonders anschauliche Aktion: Der Künstler Olafur Eliassons platzierte sein "Ice Watch"-Projekt auf Place Du Pantheon.

UN-Klimakonferenz 2015 | Eindrücke aus Paris

UN-Klimakonferenz 2015 | Eindrücke aus Paris

UN-Klimakonferenz 2015 | Eindrücke aus Paris

UN-Klimakonferenz 2015 | Eindrücke aus Paris

Stand: 02.12.2015, 12:55 Uhr