Das Hacker-Syndrom

Das Hacker-Syndrom

Von Nikolai von Koslowski

Hacken und gehackt werden. Stephan Urbach kennt beide Seiten. Wochenlang hat er selbst die Opposition in Ägypten und Syrien als Hacker unterstützt. Am Ende wird er selbst gehackt - und fällt in eine Depression. Jetzt hier zum Download.

Eine Lupe über einer Laptop-Tastatur

Während der Konflikte des arabischen Frühlings saß Stephan Urbach wochenlang vor seinem Computer in einem unscheinbaren Mietshaus in Berlin-Charlottenburg. Von dort aus unterstützte er per Mausklick die Opposition in Ägypten und Syrien, lud Videos von Demonstrationen ins Netz.

Als Teil einer Hackergruppe lieferte er die digitale Infrastruktur, mit der Demonstranten in Krisengebieten Informationen im Netz veröffentlichen konnten - oft 20 Stunden am Tag, denn das entgegengebrachte Vertrauen verpflichtet. Doch dann wird Urbach selbst zum Opfer seines digitalen Kampfes für Informationsfreiheit. Zu krass sind die Bilder auf seinem Desktop, die Berichte von Freunden, die er noch nie persönlich getroffen hat. Ausgebrannt und depressiv will er sich mit Anfang 30 das Leben nehmen. Statt der Welt zu helfen, braucht er selbst Hilfe - und stellt fest, dass er nicht der Einzige ist.

Das Hacker-Syndrom

WDR 3 Hörspiel | 26.01.2016 | 53:03 Min.

Download

Ausstrahlung: 26. Januar 2016
Länge: ca. 53 Minuten
Produktion:
WDR 2013
Regie:
Nikolai von Koslowski
Redaktion: Leslie Rosin

Stand: 17.02.2016, 18:44