Musik der Zeit: Sound & Fury - Festival Now!

Brad Lubman

SO 30.10.2016, 18 Uhr, Essen, Philharmonie

Musik der Zeit: Sound & Fury - Festival Now!

Klang und Wut. Philippe Manoury fördert archaische Energien zu Tage. »Auskomponierte Gewalttätigkeit« trifft auf feine Raumklänge. In beidem spiegelt sich William Faulkners Südstaatenroman »Sound and Fury«, der den Franzosen inspiriert hat.

Nicht für Poesie, sondern für die lapidare Prosa einiger Postkartentexte entschied sich Alban Berg, als er 1912 seine fünf Orchesterlieder in Angriff nahm. Eher prosaisch ist auch der Ansatz von Luciano Berio, der sich auf die Ideenwelt des Philosophen Paul Ricoeur bezieht. Während das neue Orchesterwerk von Enno Poppe eine Etappe auf dem Weg zu seiner Oper auf Texte von Marcel Beyer markiert. Die Leitung hat Brad Lubman.

Luciano Berio
Récit (Chemins VII) (1996/2000)
für Altsaxofon und Orchester

Alban Berg
Fünf Lieder nach Ansichtskartentexten
von Peter Altenberg op. 4 (1912)
für Sopran und Orchester

Enno Poppe
Torf (2016) für Orchester
(Uraufführung)
Kompositionsauftrag des WDR und der Philharmonie Essen

Philippe Manoury
Sound and Fury (1999/2016)
für Orchester

Mitwirkende:

  • Laura Aikin, Sopran
  • Lutz Koppetsch, Altsaxofon
  • WDR Sinfonieorchester Köln
  • Brad Lubman, Leitung

17.30 Uhr Einführung - Kunst des Hörens

Musik der Zeit: Sound & Fury - Festival Now!
Datum: Sonntag, 30.10.2016
Ort: Philharmonie
Huyssenallee 53
45128 Essen
Beginn: 18.00 Uhr

Weitere Themen

Juli 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31