Busverkehr: Verkehrsbetriebe Westfalen-Süd wachsen

Investition in schadstoffarme Busse

Busverkehr: Verkehrsbetriebe Westfalen-Süd wachsen

Die Verkehrsbetriebe Westfalen-Süd, VWS, fahren künftig den kompletten Busverkehr in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe.

Die VWS haben in einer europaweiten Ausschreibung den Zuschlag für alle Linien ab 2018 bekommen. Der große Verlierer ist die Deutsche Bahn mit ihrem Busverkehr Ruhr-Sieg.

80 neue Linienbusse

Für die Fahrgäste bedeutet das zum Beispiel, dass künftig mehr Taxibusse über die Dörfer fahren werden, und das bis samstags 24 Uhr.

Die VWS müssen zudem 80 neue Linienbusse anschaffen und Personal einstellen oder Subunternehmen gewinnen. Im Betrieb mit seinen 330 Mitarbeitern herrscht große Erleichterung, dass es weitergeht.

Das Siegener Unternehmen wird jetzt auch Strecken bis Winterberg im Hochsauerland und bis Plettenberg im Märkischen Kreis fahren. Das hat bisher die Deutsche Bahn mit ihrem Busverkehr gemacht.

Stand: 13.06.2017, 07:28