Krankenhaus Pleite: 30 Mitarbeiter müssen gehen

Krankenhaus Pleite: 30 Mitarbeiter müssen gehen

Das finanziell angeschlagene St. Vinzenz Krankenhaus in Altena ist seit Dienstag endgültig insolvent. Welche Auswirkungen das hat, erfuhren die mehr als 100 Mitarbeiter des Krankenhauses am Mittwoch ((21.12.2016)) vom Insolvenzverwalter.

Rund 30 Mitarbeiter wurden entlassen, darunter auch die beiden bisherigen Geschäftsführer. Außerdem wurde die Chirurgie endgültig geschlossen. Der Beschluss dazu fiel schon vor einigen Monaten. Im August gab es erste Kündigungen.

Die innere Abteilung und das Pflegeheim will der Insolvenzverwalter weiterführen. Er sucht jetzt nach einem Investor für das Krankenhaus.

Betrieben wurde es bislang von der Lenne-Klinik GmbH. Gegen deren ehemaligen Geschäftsführer wurde mittlerweile Strafanzeige wegen Insolvenzverschleppung gestellt.

Stand: 23.12.2016, 07:42