Zu viel Stickstoffdioxid in der Siegener Luft

Zu viel Stickstoffdioxid in der Siegener Luft

Trotz Umweltzone steigen die Stickstoffdioxid-Werte in der Siegener Innenstadt weiter an. Die Grünen fordern deshalb, dass Busse aus allen Richtungen den Busbahnhof anfahren sollen.

So soll der Verkehr entzerrt werden. Weniger giftige Gase könnten nach Ansicht der Grünen die Luft belasten. Immerhin lagen die Messwerte in der Siegener Innenstadt zuletzt bei 48 Mikrogramm pro Kubikmeter. Erlaubt sind aber nur 40 Mikrogramm.

Wetter und Diesel-Fahrzeuge könnten verantwortlich sein

Warum die Werte weiter steigen, obwohl seit 2015 eine Umweltzone in Siegen besteht, ist unklar. Nach Auskunft der Bezirksregierung könnten ungünstige Wetterlagen 2016 für das Überschreiten der Grenzwerte verantwortlich sein.

Autos im Dämmerlicht vor roter Ampel

Feierabendverkehr in der Siegener Innenstadt

Einer Studie des Fraunhofer-Instituts zufolge dürften aber auch vermeintlich saubere Diesel-PKW mit grünen Umweltplaketten einen Anteil an den zu hohen Werten haben. Ihr Stickoxyd-Ausstoß lag zum Teil höher als bei alten Diesel mit roter Plakette.

Stand: 17.07.2017, 17:25