Turm der Überwasserkirche in Münster bröckelt

Turm der Überwasserkirche in Münster bröckelt

Von Hannah Meloh

  • Turm der Überwasserkirche muss saniert werden
  • Betroffen sind vor allem Betreiber des Weihnachtsmarktes
  • Pfarrer rechnet mit Kosten von 1 Million Euro

Eingeplant war diese Baumaßnahme nach dreijähriger und aufwendiger Sanierung des Außen- und Innenraumes der Kirche nicht. Die letzte Renovierung fand 1999 statt. Aber bei einer Untersuchung des Turms vor zwei Wochen wurden Schäden an Mauerwerk und Verzierungen festgestellt. Kleine Teile könnten sich lösen und herabfallen.

Absperrung trifft Weihnachtsmarkt

Eine Kreuzblume - gesichert mit Metallbändern

Metallbänder sichern Teile

Betroffen sind davon vor allem die Betreiber des Weihnachtsmarktes. Sie müssen ein Stück weiterrücken . Denn um den Turm wurde im Abstand von sechs bis sieben Metern eine Absperrung errichtet, damit nicht Teile vom Turm auf die Buden und Besucher fallen.

Pfarrer rechnet mit einer Million Euro Kosten

zwei Türme der Überwasserkirche, im Hintergrund sieht man die Stadt Münster

Überwasserkirche eine der ältesten Kirchen Münsters

Vorgesehen war die Turmrenovierung erst für 2019. Pfarrer Hans-Werner Dierkes rechnet mit zusätzlichen Kosten von einer Million Euro. Nach Abschluss aller Arbeiten werden die Kosten für die Sanierung der Überwasserkirche zwischen vier und fünf Millionen Euro liegen. Neben dem Paulusdom ist die Liebfrauen-Überwasser die älteste Kirche der Stadt Münster.

 

Stand: 25.11.2016, 20:00