Einkommen in Südwestfalen Spitze

Euro-Scheine, Steuer-Formular, Brille, Taschenrechner

Einkommen in Südwestfalen Spitze

Die Einkommen in Südwestfalen sind in den vergangenen Jahren stark gestiegen - viel mehr als in anderen Regionen in Nordrhein-Westfalen.

Das ergab ein Vergleich der Wirtschaftsdaten der Kreise, den die Statistiker von IT NRW am Dienstag (21.2.2017) vorgelegt haben.

Mit durchschnittlich 27.000 € im Jahr haben die Einwohner des Kreises Olpe das höchste Pro-Kopf-Einkommen landesweit, dicht gefolgt vom Märkischen Kreis. Eine wichtige Rolle dabei spielen auch die Einkommensmillionäre, denn von denen gibt es im Kreis Olpe und im Märkischen Kreis besonders viele.

Wirtschaft brummt - aber zu wenige Existenz-Gründungen

Im NRW-Vergleich haben alle fünf Kreise in Südwestfalen in den vergangenen 15 Jahren kräftig aufgeholt. Die Wirtschaft bietet einen gesunden Mix aus Industrie und Dienstleistungen. Fachkräfte sind gefragt wie nie - weil die aber zunehmend knapper werden, zahlen die Betriebe oft über Tarif.

Außerdem sind in Südwestfalen besonders viele Menschen erwerbstätig und es gibt weniger Geringverdiener als anderswo. Hinzu kommt die niedrige Arbeitslosenquote.

Ein Problem in der Region wird aber auch deutlich: Es gibt zu wenige Existenz-Gründer, die eine neues Gewerbe anmelden.

Stand: 22.02.2017, 16:45