Große Investitionen in Sauerländer Hänge und Pisten

Eine Kanone pustet Schnee auf einen Hang

Große Investitionen in Sauerländer Hänge und Pisten

  • Vorbereitungen für Wintersportsaison laufen.
  • Sauerländer Skigebiete investieren fünf Millionen Euro.
  • Neuanschaffungen sollen Qualität anheben.

Die Sauerländer Skigebiete rüsten sich für die Wintersportsaison 2017/18: Um attraktiv für Touristen zu bleiben, lassen sie sich verschiedene Neuerungen rund fünf Millionen Euro kosten. Diese Summe nennt die Wintersport-Arena Sauerland in einer Mitteilung von Sonntag (10.09.2017).

Neue Walzen und effiziente Beschneiung

Im Winterberger Skikarussell entstehen etwa 20 neue, energiesparende Beschneiungsanlagen. Geplant ist außerdem ein neues Förderband. Darüber hinaus sollen vier neue Pistenwalzen zum Einsatz kommen, im Schmallenberger Skigebiet Hunau eine weitere Walze.

Skifahrer in einer Sesselliftgondel

Die Skigebiete wollen attraktiv für Touristen bleiben

Im Höhendorf Neuastenberg soll auf den schwierigen Steilstücken eine neue, spezielle Windenwalze ihren Dienst tun. Die Liftbetreiber versprechen sich von den Maßnahmen, dass sie die Pistenqualität verbessern.

Große Bedeutung für viele Branchen

Blick auf die grüne Winterberger Kappe

Noch ist alles grün auf der Winterberger Kappe

Julian Pape, Projektleiter der Wintersport-Arena Sauerland, beziffert die Gesamtinvestitionen seit Anfang der 2000er auf 120 bis 130 Millionen Euro. Er spricht von "Investitionen, die unheimlich wichtig für die Region sind". Insgesamt seien 3.000 Arbeitsplätze rund um die Winterberger Skigebiete abhängig vom Wintersport - nicht nur unmittelbar an den Liften und Skischulen, sondern auch in Hotels, Gaststätten oder im Handel.

Snowboarder und Skifahrer an einer Liftanlage in Winterberg

Von den Skitouristen profitieren nicht nur die Liftbetreiber

Ein guter Winter generiere in diesen Branchen insgesamt etwa 140 Millionen Euro an Wertschöpfung, so Pape. Auch deshalb hofft Pape, dass 2017/18 ein ähnlicher Erfolg wird wie die zurückliegende Saison. Da kamen eine Million Gäste - der allergrößte Teil aus dem alpinen Bereich. "Es war eine sehr gute Saison", resümiert Pape im Gespräch mit dem WDR.

Stand: 12.09.2017, 11:41