Zivilcourage gezeigt: Siegener Polizei ehrt Bürger

Mehrere Geehrte und Landrat Müller haben sich für ein Gruppenbild aufgestellt

Zivilcourage gezeigt: Siegener Polizei ehrt Bürger

Von Stephan Müller

  • Lob für viel Mut in Siegen-Wittgenstein
  • Bürger ertappten Einbrecher oder gingen gegen Rechts vor
  • Ehrung soll auch andere ermutigen, einzugreifen

Die Polizei in Siegen-Wittgenstein hat am Montagabend (13.11.2017) sieben Bürger für ihre Zivilcourage geehrt. "Was sie geleistet haben, ist nicht selbstverständlich", lobte Kriminalhauptkommissar Volker vom Hagen.

Der Siegener Ahmet Basyigit hatte etwa beobachtet, wie eine Frau im Hochsommer mit Schal in eine Bank ging und dort vergeblich versuchte, mit einer Karte Geld abzuheben. Mit der Polizei am Telefon verfolgte er die Frau - zunächst zu Fuß, dann mit dem Auto, bis ihn die Beamten "ablösten". Es stellte sich heraus: Da war eine Bande von EC-Karten-Betrügern aktiv.

TV-"Tatort" ist "nix dagegen"

Christel und Arnold Flor halten Urkunden für ihre Zivilcourage in den Händen

Das Ehepaar Flor

Arnold und Christel Flor aus Siegen-Weidenau hörten Geräusche aus der Apotheke, über der sie wohnen. Sie riefen die Polizei und gaben Hinweise, die zur Festnahme einer überregional aktiven Bande führten. "So viel Polizei auf einen Haufen habe ich noch nie gesehen. Ich habe mich gefühlt wie im Krimi. Der ‚Tatort‘ ist gar nix dagegen", sagte Flor.

Täter nach Hitlergruß angezeigt

Der Siegener Student Dennis Berkenhoff hatte ein Foto von einem Mann gemacht, der am Siegener Bahnhof den Hitlergruß zeigte und "Heil" rief. Er stellte Anzeige gegen Anonym. Als er den Mann Wochen später wieder erkannte, verständigte er die Polizei. "Ich habe mir auf die Fahne geschrieben, dass ich da nicht mehr weggucke."

Geehrt wurden auch Kreuztaler Firmenmitarbeiter, die einen Mitarbeiter nach einem Herzstillstand wiederbelebten, der Taxifahrer Matthias Hoffmann, der eine Rentnerin vor einem Enkeltrick bewahrte, sowie Margarete Jabs, die einen Dieb in die Flucht schlug.

"Mut kann erlernt werden"

Die Polizei hofft, dass sich durch die Ehrung auch andere ermutigt fühlen, in ähnlichen Situationen einzugreifen. "Der große Mut zur kleinen Tat ist nicht angeboren, sondern kann erlernt werden", sagte Landrat Andreas Müller, Chef der Kreispolizeibehörde und Schirmherr der Ehrung.

Stand: 14.11.2017, 09:01