2.000 Physiker treffen sich in Münster

Protonen prallen aufeinander

2.000 Physiker treffen sich in Münster

In Münster diskutieren bis Freitag (31.03.2017) knapp 2.000 Physiker neue Forschungserkenntnisse der Teilchen- und Strahlenphysik. Anlass ist die Jahrestagung der deutschen Physikalischen Gesellschaft.

Die Physiker treibt aber auch die Frage um, wie man den Physik-Unterricht in der Schule spannender machen könnte, denn viele Schüler hätten mit dem Fach ihre Probleme. Stephan Heusler, Physiker an der Uni Münster, plädiert für mehr Phantasie: "Experimente sind das zentrale Mittel. Womit wir Schüler wirklich abholen können, sind Naturphänomene, wie zum Beispiel Polarlichter oder auch Themen aus der Astronomie."

Stand: 29.03.2017, 10:00