Münster Marathon: Debütantensieg und 9.000 Mitläufer

Münster Marathon: Debütantensieg und 9.000 Mitläufer

Mit etwas Ladehemmung fiel am Sonntagmorgen (10.09.2017) fast pünktlich um 9 Uhr der Startschuss für die 16. Auflage des Münster-Marathons.

Läufer stehen vor Dixi-Toiletten an.

Muss nochmal jemand zur Toilette? Kurz vor dem Start - geduldiges Warten vor den Dixi-Klos.

Muss nochmal jemand zur Toilette? Kurz vor dem Start - geduldiges Warten vor den Dixi-Klos.

Ebenfalls am Start: Winnetou samt Federschmuck.

Sie warten nicht auf's Klo sondern auf den Startschuss: die Profis der Männer. Unter ihnen auch Vorjahressieger Duncan Koech.

Los geht's! Mit großen Schritten macht sich das Teilnehmerfeld auf die gut 42 Kilometer.

Statt auf Hightech-Dämpfung und teure Laufschuhe setzt dieser Teilnehmer auf seine nackten Füße!

Ganz schön anstrengend so ein Marathon! Erfrischung gefällig?

Unterstützung bekamen die Läuferinnen und Läufer von gut 300 Künstlern entlang der gesamten Strecke.

Sein erster Marathon und dann so eine Zeit, 2:11:22 Stunden benötigte Paul Maina aus Kenia.

Vorjahressieger Duncan Koech wurde diese Jahr knapp Zweiter.

Ebenfalls aus Kenia: die Siegerin bei den Frauen. Rose Jepchoge kam nach 2:33:05 Stunden ins Ziel.

Die verdiente Belohnung: Medallien im Zielbereich.

Weit mehr als über eine Medallie dürften sich die erfolgreichen Marathonis über das Bananen-Orangen-Buffet gefreut haben! Guten Appetit!

Starke Nachfrage: Massagen für geschundene Läufer-Beine.

Stand: 10.09.2017, 17:01 Uhr