Automobilzulieferer Muhr und Bender in Attendorn richtet sich neu aus

Gebäude von Muhr und Bender in Attendorn

Automobilzulieferer Muhr und Bender in Attendorn richtet sich neu aus

Der Automobilzulieferer Muhr und Bender in Attendorn will einige seiner Produktionen von deutschen Standorten nach Osteuropa verlegen. Das bestätigte die Firma dem WDR am Dienstag (13.06.2017).

Mittelfristig, also in den nächsten fünf bis zehn Jahren, sollen einige Produktionen verlegt werden, erklärte eine Firmensprecherin.

Grund sei der steigende Wettbewerbsdruck in der Automobilindustrie. Andererseits will Muhr und Bender aber bis 2019 die Standorte in Attendorn, Daaden und Weißensee ausbauen und neue Produkte herstellen.

100 Millionen Euro-Investition in Deutschland

Dafür hat die Firma mehr als 100 Millionen Euro eingeplant. Dadurch entstünden wiederum neue Arbeitsplätze, so dass die jetzige Stammbelegschaft bei Muhr und Bender bleiben könne. Das versicherte die Firmen- Sprecherin.

Muhr und Bender hat weltweit an 36 Standorten 13.000 Mitarbeiter und feierte kürzlich sein 100-jähriges Bestehen.

Stand: 13.06.2017, 16:24