Vogelgrippe in Delbrück bestätigt

Ein Lkw wird desinfiziert

Vogelgrippe in Delbrück bestätigt

  • Vogelgrippe in Delbrück (Kreis Paderborn) wurde bestätigt
  • Sperrgebiet um den betroffenen Hof errichtet
  • 70.000 Tiere werden gekeult

Das Keulen hat bereits begonnen. Bis zum späten Abend werden auf dem betroffenen Hof 4.000 Puten und 36.000 Junghennen getötet. Laut Kreisveterinär hatten einige Tiere deutliche Symptome gezeigt: verfärbte Kämme und unnatürliches Verhalten beispielsweise. Um kein Risiko einzugehen werden weitere 30.000 Tiere auf zwei Nachbarhöfen ebenfalls getötet.

Sperrgebiet eingerichtet

Rund um den betroffenen Hof wurden ein drei Kilometer großer Sperrbezirk und eine zehn Kilometer große Beobachtungszone eingerichtet. Geflügel und Eier aus den beiden Gebieten dürfen weder an- noch ausgeliefert werden. Auch Hunde und Katzen dürfen dort nicht mehr frei laufen.

Ein Lkw wird desinfiziert

Vogelgrippe in der Geflügelhochburg

Delbrück im Kreis Paderborn ist eine Geflügelhochburg: Allein im Ortsteil Westenholz gibt es mehr als zehn Geflügelzüchter. Insgesamt befinden sich laut Kreis Paderborn im Beobachtungsgebiet 342 Geflügelbetriebe mit insgesamt rund 720.000 Tieren. Im benachbarten Rietberg-Westerwiehe war bereits kurz vor Weihnachten Vogelgrippe ausgebrochen, seinerzeit wurden knapp 3.000 Tiere getötet.

Stand: 11.01.2017, 19:29