Durch den Matsch

Durch den Matsch

Der "Tough Mudder" ist kein gewöhnliches Rennen. Bei diesem Matsch-Hindernislauf geht es auf 18 Kilometern durch Becken mit Eiswasser, Matschlöcher oder über schlammige Pyramiden. Der Startschuss fiel am Samstag in Arnsberg.

Teilnehmer beim Matsch-Hindernis-Lauf

Tausende Starter durften die ungewöhnliche Rennstrecke am Samstag (13.05.2017) rund um das Jagdschloss Herdringen in Arnsberg schon einmal "einlaufen", bevor es am Sonntag in die nächste Runde ging. Mit dabei auch diese Schülergruppe vom Anna-Siemens-Berufskolleg in Herford, die sich in weiser Voraussicht schon mal einen passenden Teamnamen verpasst hatte: "Die gestiefelten Muskelkater".

Tausende Starter durften die ungewöhnliche Rennstrecke am Samstag (13.05.2017) rund um das Jagdschloss Herdringen in Arnsberg schon einmal "einlaufen", bevor es am Sonntag in die nächste Runde ging. Mit dabei auch diese Schülergruppe vom Anna-Siemens-Berufskolleg in Herford, die sich in weiser Voraussicht schon mal einen passenden Teamnamen verpasst hatte: "Die gestiefelten Muskelkater".

Generell gilt für den Wettkampf: Je mehr Matsch, desto lustiger.

Beim Matsch-Hindernislauf, der bereits zum vierten Mal in NRW stattfand, geht es nicht nur ums Siegen, sondern auch um Teamwork. So helfen sich Teilnehmer auch schon mal gegenseitig über die Hindernisse.

Auf der 18 Kilometer langen Strecke warten 20 Herausforderungen wie Wassergräben, Klettergerüste, Röhren und Tauchgänge.

Neu ist die Halbdistanz über die Hälfte der Strecke: acht bis zehn Kilometer mit weniger Hindernissen.

Den Tough Mudder Klassiker mit großen Höhen, Eis und Elektrizität müssen die Läufer nur auf der langen Distanz überwinden.

Dieser Lauf ist nicht nur eine sehr schmutzige, sondern auch eine sehr nasse Angelegenheit. Deshalb sind am besten folgende Dinge mitzubringen: trockene Wechselkleidung, Handtuch und Plastiktüte für die schmutzigen Klamotten.

Hindernis anpeilen, Strategie überlegen und los - auch das Team aus Herford stellte sich mutig den Herausforderungen auf der Strecke. "Tough Mudder wird uns an die Grenzen bringen", waren sich die Schüler vor dem Start sicher.

Nachdem sich am Samstag bereits tausende von Muddern über die Strecke geschleppt haben, soll am Sonntag eine noch größere Matschparty steigen. Nach der Veranstaltung werden übrigens alle ausgehobenen Gruben und Löcher wieder verfüllt.

Stand: 14.05.2017, 09:34 Uhr