Küchenhersteller Alno stellt Mitarbeiter in Enger frei

Alno

Küchenhersteller Alno stellt Mitarbeiter in Enger frei

Die Mitarbeiter der Alno-Tochterfirma Wellmann aus Enger werden ab Samstag frei gestellt. Das hat der Insolvenzverwalter des Küchenbauers am Donnerstagnachmittag (12.10.17) mitgeteilt.

Von den 396 Mitarbeitern bleibt nur eine Rumpfbelegschaft mit 31 Mitarbeitern und den Azubis übrig, um die Insolvenz mit abzuwickeln. Die freigestellten Mitarbeiter erhalten nun Geld von der Agentur für Arbeit in Höhe des Arbeitslosengeldes. Der Betriebsrat wird sich mit dem Insolvenzverwalter zusammensetzen und einen Sozialplan ausarbeiten.

Die Krise des Küchenbauers spitzt sich damit weiter zu. Das Unternehmen kämpft seit Jahren mit Verlusten und ist eigentlich auf der Suche nach einem finanzstarken Investor. Nach der Freistellung der Wellmann-Mitarbeiter dürfte sich die Aussicht auf einen Investoreneinstieg jedoch weiter verschlechtert haben.

Die Gewerkschaft IG Metall spricht von einem "schwarzen Freitag" für die Belegschaft und "haarsträubenden Managementfehlern" der insolventen Wellmann-Mutter Alno.

Stand: 13.10.2017, 10:01