Nach Attacke in Siegen: Fußballfan außer Lebensgefahr

Außenansicht des Siegener Leimbachstadions mit Schriftzug und einem Fluchtlichtmast, vor dem Stadion parken Autos

Nach Attacke in Siegen: Fußballfan außer Lebensgefahr

  • Frankfurter Fußballfan nach Attacke nicht mehr in Lebensgefahr
  • Unbekannter hatte den Fan nach dem Pokalspiel in Siegen geschlagen
  • Der Mann stürzte und zog sich schwere Kopfverletzungen zu

Der Fußballfan von Eintracht Frankfurt, der nach dem DFB-Pokalspiel beim TuS Erndtebrück am Samstagnachmittag (12.08.2017) in Siegen geschlagen und beim anschließenden Sturz schwer verletzt wurde, schwebt nicht mehr in Lebensgefahr. Das hat die Polizei am Sonntagmittag (13.08.2017) mitgeteilt.

Auseinandersetzung an Getränkestand

Ein gelbes Verkehrsschild zeigt einen Kreisverkehr in Siegen an

Zwischen dem Stadion und diesem Kreisverkehr kam es zu dem folgenschweren Streit

Wie die Polizei in Siegen mitteilte, war es nach dem Spiel an einem mobilen Getränkestand in der Nähe des Siegener Stadions zu einer Auseinandersetzung zwischen dem 42-jährigen Mann aus Frankfurt und dem mutmaßlichen Täter gekommen.

Der schlug dem 42-Jährigen so brutal mit der Faust ins Gesicht, dass dieser zu Boden stürzte und heftig mit dem Kopf aufschlug. Der Täter ging danach einfach weiter. Wie sich später in einem Siegener Krankenhaus herausstellte, erlitt der Frankfurter bei der Tat lebensgefährliche Verletzungen.

Polizei fahndet nach Schläger und sucht wichtige Zeugin

Der mutmaßliche Täter konnte flüchten. Die Siegener Kriminalpolizei und die Siegener Staatsanwaltschaft fahnden nach ihm. Die Polizei sucht eine wichtige Zeugin. Die Frau soll dem verletzten Frankfurter Fan vor dem Leimbachstadion Erste Hilfe geleistet haben und Angaben zu dem Täter machen können. Sie soll mit einem Mann, der den Krankenwagen für den Verletzten gerufen habe, im letzten Bus gegen 18.25 Uhr vom Siegener Stadion nach Erndtebrück gefahren sein.

Blick auf das Siegener Leimbachstadion von außen, zu sehen sind ein Zelt und mehrere Flutlichtmasten

Das Siegener Leimbachstadion

Auch weitere Zeugen, die den Streit mitbekommen haben, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Bis Sonntagmittag (13.08.2017) waren bereits einige Hinweise eingegangen. Die Polizei geht ihnen jetzt nach.

Stand: 14.08.2017, 16:49