Millionenschaden durch Feuer in Olpe

Feuerwehrauto vor verruster Fabrikhalle

Millionenschaden durch Feuer in Olpe

Bis zu 150 Einsatzkräfte von Feuerwehr und THW haben am Montagabend (19.06.2017) ein Feuer in einem Olper Gewerbegebiet bekämpft. Eine Landmaschinen-Handlung wurde zerstört.

Gegen 17.30 Uhr wurde laut Feuerwehr der Brand gemeldet. Ein Sprecher der Feuerwehr-Leitstelle sprach von "einer starken Rauchentwicklung". Verletzt wurde niemand. Es dürfte aber nach ersten Einschätzungen Schaden in Millionenhöhe entstanden sein.

Defekter Trafo als Ursache?

Ein Großaufgebot der Feuerwehr auch aus anderen Städten war vor Ort, um den Brand zu löschen, unterstützt vom Technischen Hilfswerk. Ein Gebäude der Landmaschinen-Handlung wurde völlig zerstört. Dagegen gelang es den Wehrleuten, die Verkaufsräume dieser Firma und auch die Räume eines Fahrradhändlers teilweise zu retten.

Drei Feuerwehrautos, verschnaufende Feuerwehrleute

Verkaufsräume gerettet

Gegen 21 Uhr war das Feuer unter Kontrolle. "Aber wir werden es wohl die ganze Nacht noch mit Glutnestern zu tun haben", sagte ein Feuerwehr-Sprecher am Montagabend. Die genaue Brandursache steht noch nicht fest. Hinweise auf Brandstiftung gibt es nach Angaben der Polizei von Dienstag (20.06.2017) nicht. Laut Firmenmitarbeitern war das Feuer im Bereich eines Transformators für die Photovoltaikanlage ausgebrochen.

Stand: 20.06.2017, 07:43