Münster will Cannabis-Tester

Ein Mann raucht einen Joint mit Marihuana.

Münster will Cannabis-Tester

Von Heike Zafar

  • Stadt plant wissenschaftlichen Cannabis-Modellversuch.
  • 100 Münsteraner sollen für die Studie kostenlos kiffen.
  • Ein Bundesinstitut muss der Idee erst noch zustimmen.

Ein Jahr lang kostenfrei Cannabis konsumieren für die Wissenschaft - das ist grob gesagt die Idee der Stadt Münster. Sie hat nun offiziell einen Antrag für den Cannabis-Modellversuch gestellt. Sollte der genehmigt werden, bekommen etwa 100 zufällig ausgewählte Münsteraner ein Jahr lang kostenlos Cannabis. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte muss der Idee aber erst noch zustimmen.

Erstmalig Genuss wissenschaftlich begleiten

Eine Frau sitzt im Büro und hält eine Broschüre über Cannabis

Leitet die geplante Studie für das Gesundheitsamt Münster: Merle Heitkötter

"Ob wir damit Erfolg haben, ist schwer zu sagen. Es wurde erst einmal so ein Antrag gestellt", sagt Merle Heitkötter vom zuständigen Gesundheitsamt in Münster. Sie und ihr Team hoffen, mit der Konsum-Studie besser zu verstehen, wie sich der Cannabis-Genuss auf den Körper, das Gemüt und die Leistung auswirkt. "Unser Ziel ist es, die Folgen einer kontrollierten Einnahme von Cannabis erstmalig zu erfassen", sagt Merle Heitkötter über das geplante wissenschaftliche Modellprojekt.

Ähnliche Projekt-Ideen in anderen Städten

Cannabis-Pflanze

In rund dreißig anderen Städten bundesweit gibt es mittlerweile ähnliche Pläne. In Düsseldorf etwa würde die Universität gerne mit der Stadt gemeinsam an der Gefährlichkeit des Cannabis-Konsums forschen. In Berlin wurde ein ähnliches Projekt bereits abgelehnt.

Zwei Gramm Cannabis pro Woche

Ein Joint wird gedreht

Joints rauchen unter Aufsicht

Wie genau die Studie in Münster umgesetzt werden könnte ist noch nicht klar. Viele Details, etwa woher die Stadt das Rauschgift bekommt, muss noch abgestimmt werden. Eine bundesweite Cannabisagentur könnte helfen, aber auch die ist noch in Planung. Erste Ideen gibt es dennoch: So sollen insgesamt zehn Kilo Cannabis gekauft werden - für rund 100.000 Euro. Etwa zwei Gramm Cannabis pro Woche sollen dann an 100 zufällig ausgewählte Münsteranerinnen und Münsteraner gehen, um kostenlos zu kiffen.

Stand: 02.08.2017, 15:39