Nächtliche Verfolgungsjagden in Dortmund

Das Fluchtauto steht zerstört auf der einen Seite eines Grabens, auf der anderen Seite stehen die zwei Autos der Polizei.

Nächtliche Verfolgungsjagden in Dortmund

  • Autofahrer flüchten vor Kontrolle
  • Zwei filmreife Verfolgungsjagden
  • Hubschrauber und Polizeihunde im Einsatz

Im Dortmunder Stadtteil Deusen hat sich ein mutmaßlicher Autodieb Freitagnacht (14.07.2017) eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Am Ende hatte der gestohlene Wagen nur noch Schrottwert.

Verfolgungsjagd endet im Graben

Anwohner hatten der Polizei um 1:45 Uhr eine verdächtige Person gemeldet, weil es in der Nähe immer wieder zu Kabeldiebstählen kommt. Vor Ort fiel den Polizisten ein weißer Audi auf. Als sie den Fahrer kontrollieren wollten, raste er davon und flüchtete über ein Firmengelände. Dabei übersah er aber einen breiten Graben. Der Wagen blieb hängen und musste später abgeschleppt werden.

Fahrer immer noch flüchtig

Der Fahrer flüchtete zu Fuß weiter. Die Polizei suchte in der Nacht mit Hunden und Hubschrauber vergeblich nach ihm. Erste Ermittlungen ergaben, dass der Wagen vor zwei Tagen in Dortmund bei einer Probefahrt gestohlen worden war.

Anderer Autofahrer erst in Köln gestoppt

Eine weitere wilde Verfolgungsjagd führte die Polzei bis Köln. Beamte wollten den 40-jährigen Mann in der Nacht auf Freitag kontrollieren. Doch der Mann ignorierte ihre Signale und trat aufs Gaspedal.

Auto war als gestohlen gemeldet

Als die Polizisten das Kennzeichen überprüfen ließen, stellte sich heraus, dass der Wagen als gestohlen gemeldet war. Der Autodieb überfuhr eine rote Ampel und tat auf der Autobahn Richtung Köln mehrmals so, als halte er an, raste dann aber weiter, um den Streifenwagen abzuschütteln.

Fahrer besaß keinen Führerschein

Auch hier kam ein Hubschrauber zum Einsatz. Nach einem Unfall auf einer Brücke in Köln versuchte der Mann, zu Fuß zu fliehen. Beamte holten ihn ein und nahmen ihn fest. Wie die Polizei berichtete, lagen bereits mehrere offene Haftbefehle gegen den 40-Jährigen vor. Außerdem besaß er keinen Führerschein.

Stand: 14.07.2017, 14:27