Urteil zu Schmiergeldaffäre bei Essener Arbeitsagentur

Justizia

Urteil zu Schmiergeldaffäre bei Essener Arbeitsagentur

  • Ex-Mitarbeiter der Arbeitsagentur verurteilt
  • Landgericht Essen beschließt Bewährungsstrafe
  • Mann hatte Schmiergeld angenommen

Der Prozess am Landgericht um eine Schmiergeldaffäre bei der Essener Arbeitsagentur ist am Donnerstag (18.05.2017) mit Bewährungsstrafen zu Ende gegangen.

60.000 Euro Schmiergeld

Ein früherer Berater der Agentur hatte zugegeben, der Firma von zwei Bekannten öffentliche Zuschüsse in sechsstelliger Höhe zugeschanzt zu haben. Dafür sollten sie Existenzgründer beraten, was aber kaum geschah. Knapp 60.000 Euro flossen als Schmiergeld an den Mitarbeiter der Arbeitsagentur zurück. Seinen Job hat er inzwischen verloren.

Stand: 19.05.2017, 12:31