Hagener Stadtarchiv zieht um

Die zum Teil wertvollen Bestände im Hagener Stadtarchiv werden in Kisten verpackt

Hagener Stadtarchiv zieht um

  • Umzug ab Donnerstag (12.10.2017).
  • Neue Räume: billiger und trocken.
  • Älteste Dokumente aus dem 12. Jahrhundert.

1,5 Millionen Fotografien, 25.000 kostbare Bücher und Dutzende Zeitungsbände - sie sind das Gedächtnis der Stadt Hagen. Die ältesten Dokumente stammen aus dem 12. Jahrhundert.

Ab Donnerstag (12.10.2017) zieht das Stadtarchiv um. Es ist eins der größten kommunalen Archive in NRW. Dafür werden Tausende historische Dokumente in Kisten verpackt und an den neuen Standort gebracht.

Billiger und trockener

Die zeitgeschichtlichen Schätze bekommen im ehemaligen Archiv-Turm des Hagener Energieversorgers "enervie" ein neues Zuhause. Da zahlt die Stadt 300.000 Euro weniger Miete als bisher.

Im Stadtarchiv "Heinrich Benox" in Güstrow (Mecklenburg-Vorpommern) liegen am 02.03.2016 historische Dokumente bereit, die zum "Tag der Archive" am 05.-06.03.2016 der Öffentlichkeit präsentiert werden

Archivmaterial braucht besondere klimatische Bedingungen bei der Lagerung.

Und die Räume sind ideal, um altes Papier zu lagern: Nämlich trocken und ohne Klimaanlage. Dietmar Freiesleben Stadtarchiv Hagen sagt: "Wenn Sie zum Beispiel mal an einer Stelle einen Schimmelbefall haben, dann würden die Schimmelsporen durch die Klimaanlage über alle Bestände verteilt werden und diese beschädigen."

Stand: 12.10.2017, 12:00