Polizei kontrolliert Urlauber zum Ferienbeginn

Polizeikontrollen zum Ferienbeginn

Polizei kontrolliert Urlauber zum Ferienbeginn

  • Kontrollen an mehreren Autobahnen in NRW.
  • Fokus liegt auf Sicherung des Gepäcks.
  • Sind die Kinder ordentlich angeschnallt.

Freitagnachmittag, Raststätte Lichtendorf Süd. Auf der A1 rollt der Verkehr Richtung Norden. Zu Ferienbeginn sind viele Wohnmobile und Wohnwagengespanne zur Nord- und Ostsee unterwegs. Einige von ihnen werden von der Polizei von der Autobahn auf die Raststätte Lichtendorf geleitet.

Die Polizei kontrolliert mit einer Waage

Dort liegt hinter der Tankstelle eine Waage für Wohnwagen auf dem Asphalt. Sie sieht aus wie ein großes H, zwei rot-graue Kunststoffmatten - parallel nebeneinander, verbunden durch eine Metallplatte mit mehreren Gewichtssensoren. Wenn ein Wohnwagengespann darüber rollt, können Gerhard Howanietz und Wolfgang Jaspers in ihrem Polizeibus das Gewicht jeder einzelnen Achse messen. Wenn alles passt, dürfen die Urlauber weiter fahren.

Polizeikontrollen zum Ferienstart

Gerhard Howanietz von der Autobahnpolizei Kamen bei der Kontrolle zum Ferienstart.

Gerade hat es Kai Siepmann aus Ennepetal erwischt. Er ist mit seiner vierköpfigen Familie und dem Wohnwagen hinten dran in Richtung Rügen unterwegs. Allerdings ist der Wohnwagen etwa 100 Kilogramm zu schwer. Deshalb muss er umpacken: "Das ist schon lästig, weil es Zeit kostet, aber es ist ja richtig, dass sowas kontrolliert wird. Zuhause fehlt einem ja auch eine Waage um das zu machen." Danach geht es weiter in den Urlaub.

Gasflaschen im Fußraum

Parallel kontrollieren andere Polizeibeamte, ob die Ladung auch richtig gesichert ist, etwa Fahrräder hinten am Wohnmobil oder das Surfbrett auf dem Dach. Heute haben die meisten Urlauber bislang ordentlich gepackt, aber Kim Freigang von der Dortmunder Polizei hat da schon Anderes erlebt: "Im letzten Jahr haben wir einen Pkw gestoppt, der hatte die Campingas-Flaschen im Fußraum gelagert." Bei solchen Verstößen, müssen die Reisenden dann auch schon mal ein Verwarngeld zahlen.

Polizeikontrollen zum Ferienbeginn

Wolfgang Jaspers von der Autobahnpolizei Kamen prüft die Sicherheit von Ladung und Gepäck.

Zu Ferienbeginn kontrolliert die Polizei nicht nur an der A1, sondern auch an der A3 und der A42. Außerdem schaut sie nicht nur auf Gepäcksünder, sondern auch auf Raser, Drängler und Autofahrer, die sich von ihrem Handy ablenken lassen. Im dichten Urlaubsreiseverkehr ist das besonders gefährlich. Ein besonderes Augenmerk richtet die Polizei auf die Sicherheit von Kindern, etwa ob sie angeschnallt sind oder einen Kindersitz haben.

Stand: 14.07.2017, 17:12