Schüsse in Lünen nach Messerangriff

Polizisten riegeln eine Strasse ab

Schüsse in Lünen nach Messerangriff

  • Mann greift Polizisten in Lünen mit Messer an
  • Polizist schießt und trifft ihn im Bauch
  • 29-jähriger sollte in Psychiatrie untergebracht werden

Nach aktuellem Stand der Ermittlungen wollten Mitarbeiter der städtischen Ordnungsamtes einen 29-jährigen Mann in eine psychiatrische Klinik bringen. Ein Richter hatte die Unterbringung angeordnet. Der Mann hatte sich dagegen gewehrt und war handgreiflich geworden, so ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Dortmund.

Mann griff mit Messer an

Als der Mann die hinzugerufenen Polizisten mit einem Messer angriff, setzten diese zunächst Pfefferspray ein. Als das nichts nützte, schoss ein Beamter. Der 29-Jährige wurde durch den Schuss im Bauchraum verletzt und mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Es besteht keine Lebensgefahr, so die Polizei.

Die Polizisten blieben unverletzt. Aus Neutralitätsgründen hat das Polizeipräsidium Recklinghausen die Ermittlungen übernommen.

Stand: 13.10.2017, 17:23